Robotik für das Bauwesen

20.07.2018

Kontakt

Telephone

work Phone
+49 241 80 20283

E-Mail

Liebherr, KUKA und Autodesk forschen mit RWTH-Instituten im Center Construction Robotics an der Automatisierung des Bauens

 

Liebherr mit der Sparte Turmdrehkrane, KUKA als Anbieter für Automatisierungslösungen, das Software-Unternehmen Autodesk und die RWTH Aachen University mit drei ihrer Lehrstühle (Individualisierte Bauproduktion, Metallleichtbau, Werkzeugmaschinenlabor WZL I Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement) geben heute ihre Zusammenarbeit im Bereich Robotik für das Bauwesen bekannt. Das Industriekonsortium forscht gemeinsam mit dem interdisziplinären Wissenschaftlerteam in dem neu gegründeten Center Construction Robotics auf dem RWTH Aachen Campus. Das Center steht unter der wissenschaftlichen Leitung von Professorin Sigrid Brell-Cokcan (Lehrstuhl für Individualisierte Bauproduktion), Professor Robert Schmitt (Werkzeugmaschinenlabor WZL | Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement) und Professor Markus Kuhnhenne (Institut für Stahlbau | Lehrstuhl für Metallleichtbau).

Im Center Construction Robotics identifizieren wir disruptive Prozesse und entwickeln in weiterer Folge auch neue Geschäftsmodelle. Hier arbeiten wir mit marktführenden Plattform- und Technologiebefähigern eng zusammen.

Professorin Sigrid Brell-Cokcan, Lehrstuhl für Individualisierte Bauproduktion, RWTH Aachen

  Gruppenfoto der Gründer des Centers Urheberrecht: Center Construction Robotics Gründung des Centers Construction Robotics auf dem RWTH Aachen Campus

Das Bauwesen besitzt große Potenziale hinsichtlich roboterbasierter Automatisierung. Am Beispiel großformatiger und komplexer Fassadenelemente und deren Herstellung soll die bislang nicht vorhandene durchgängige digitale Kette von der Planung, über die Fertigung bis hin zur Montage dargelegt werden. Das Center Construction Robotics verfolgt das gemeinsame Ziel, die Baustelle der Zukunft mittels Digitalisierung von der Vorproduktion über die gesamte Wertschöpfungskette bis hin zur teilautomatisierten Baustelle zu entwickeln.

In Aachen und mit der Idee des Center Construction Robotics haben wir ein vielversprechendes Umfeld angetroffen, das es allen Beteiligten ermöglicht, eine gestaltende Rolle hin zur Digitalen Baustelle zu übernehmen. Durch namhafte Partner sieht Liebherr eine gute Chance, die Vision einer Baustelle der Zukunft Wirklichkeit werden zu lassen.

Dominique Tasch, Geschäftsführer Technik & Entwicklung, Liebherr- Werk Biberach GmbH, über das Engagement seines Unternehmens in dem neu gegründeten Center auf dem RWTH Aachen Campus

KUKA und Autodesk blicken ebenfalls begeistert auf die Zusammenarbeit.

Ein neues Zeitalter ist angebrochen. Die fortschreitende Digitalisierung verändert die Arbeitswelt – auch auf den Baustellen. Die Produktivität ist auf dem Bau in den vergangenen zehn Jahren in Deutschland kaum gestiegen. Durch völlig neue Ansätze in der Konstruktion und Fertigung von Gebäuden besteht die Möglichkeit, mittels roboterbasierter Automatisierung eine leistungsfähige, flexible und digitale Fabrikation direkt auf die Baustelle zu bringen.

Alois Buchstab, Vice President Advanced Robotic Applications, KUKA

Ralf Moser, Leader BIM Transformation, AEC Digital Expert Group, Autodesk GmbH erklärt, sie wollen im Rahmen der konsortialen Forschung an der RWTH BIM Anwendungsfälle für Baurobotik identifizieren und mit Autodesk FORGE eine Technologieplattform bieten, die die Integration von BIM und Robotics ermöglicht sowie gleichzeitig offen ist für alle digital wertschöpfenden Unternehmen in der Bauindustrie.