Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d) - Data Engineer

Datenmanagement in der Fertigungstechnik

Kontakt

Name

Philipp Niemietz

Telephone

workPhone
+49 (0) 241 80 28212

E-Mail

Anbieter

Lehrstuhl für Technologie der Fertigungsverfahren

Unser Profil

Das Werkzeugmaschinenlabor (WZL) der RWTH Aachen University steht seit Jahrzehnten weltweit als Synonym für erfolgreiche und zukunftsweisende Forschung auf dem Gebiet der Produktionstechnik. In enger Kooperation mit nationalen und internationalen Partnern aus Industrie und Wissenschaft prägen wir in vielfältigen und praxisrelevanten Forschungs- und Entwicklungs­projekten die Zukunft der Produktionstechnik.

Die Abteilung Digitale Transformation entwickelt zukunftsweisende Lösungen zur datengetriebenen Modellierung und Überwachung von anspruchsvollen Fertigungsprozessen wie dem Fräsen, Umformen oder Schleifen für die Fertigung komplexer Produkte. Um bei immer kürzeren Entwicklungszyklen auch zukünftig effizient und flexibel produzieren zu können, benötigt es vielfach Vernetzung und Adaptivität in Prozessketten. Hieran arbeiten wir in einem interdisziplinären Team mit 10 Mitarbeitenden aus den Bereichen Ingenieurwesen, Informatik und Mathematik auf der Basis von tiefgreifendem Systemverständnis - von den Grundlagen der Statistik bis zur Anwendung von innovativen datengetriebenen Modellierungsansätzen beim Kunden.

Für unser Team suchen wir eine/n Mitarbeiter/in, der/die unsere Arbeiten insbesondere im Bereich Data Engineering für die zukunftsorientierte Abbildung des Digitalen Zwillings von Fertigungsprozessen, Prozessketten und industriellen Systemkomponenten unterstützt. Durch die Kombination von öffentlich geförderten Projekten und einem engen Kontakt zu einem großen Netzwerk aus Industriepartnern an der Schnittstelle der Fertigungstechnik zur Informatik bieten wir eine außergewöhnliche Möglichkeit zur inter­disziplinären Zusammenarbeit in einem spannenden aktuellen Themenfeld zur digitalen Transformation in der Produktionstechnik.

Ihr Profil

  • Hochschulabschluss (Master oder vergleichbar) im MINT-Bereich
  • Neugier und Begeisterung für technologisch-strategische Fragestellungen

Ihre Aufgaben

Sie entwickeln als Data Engineer in der Abteilung Digitale Transformation Lösungen zum Management großer Mengen an Daten aus den verschiedensten Fertigungs­prozessen und Prozessketten des Lehrstuhls. Dazu zählen sowohl heterogene Sensor- als auch weitere Ressourcen- und Metadaten. Die Herausforderung besteht insbesondere in dem Aufbau von Datenmanagementsystemen, welche automatisiert Prozessdaten aufnehmen, verarbeiten und entsprechend ablegen können. Auf der Grundlage des zu schaffenden Systems sollen Softwaremodule und -applikationen zur Visualisierung, Analyse und Kooperation bzw. Kollaboration auf Basis von Prozessdaten geschaffen werden. Als Teil unseres Teams nutzen Sie die zur Verfügung stehenden Hardwareressourcen in hybriden Edge-/ On-Premise und Cloud Ansätzen zur Verteilung von Rechenressourcen und effektiven Nutzen von vorhanden Ressourcen. Unter anderem steht die Datenmodellierung verschiedener Fertigungsprozesse, die Informationskondensierung und Automatisierung der Prozesse an der Edge bis zum On-Premise System im Vordergrund. Damit stellen Sie ein Schlüsselelement zwischen der Entwicklung und dem Training von datengetriebenen Modellen für Fertigungsprozesse und der Möglichkeit der operativen Anwendung im Feld dar. Letzteres trägt insbesondere im Markt zur Wertschöpfung bei.

Ihre Aufgaben im Detail:

  • Sie leiten und bearbeiten eigenverantwortlich national oder international geförderte Forschungs- und Industrieprojekte.
  • Sie übertragen wissenschaftliche Erkenntnisse in enger Zusammenarbeit mit Industriepartnern aus der Automobil- sowie Luft- und Raumfahrtindustrie im Rahmen von Forschungs- und Beratungsprojekten in die industrielle Praxis.
  • Sie entwickeln die aktuellen Lösungen der Fertigungstechnik vor dem Hintergrund der Digitalisierung im Kontext des Internet of Production weiter.
  • Sie präsentieren wissenschaftliche Ergebnisse in Seminaren, auf internationalen Konferenzen und in wissenschaftlichen Publikationen.
  • Sie betreuen studentische Arbeiten (Projekt-, Bachelor- und Masterarbeiten).

Unser Angebot

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.
Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf 2 Jahre.
Eine Verlängerung um weitere 3 Jahre ist vorgesehen.
Die befristete Beschäftigung erfolgt im Rahmen der Befristungsmöglichkeiten des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes.
Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Auf Wunsch kann eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht werden.
Eine Promotionsmöglichkeit besteht.
Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L.
Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.

Über uns

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.
Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben.
Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter.
Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.
Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.
Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten.
Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.

Bewerbung
Nummer:V000002916
Frist:31.07.2022
Postalisch:RWTH Aachen University
Lehrstuhl für Technologie der Fertigungsverfahren
Philipp Niemietz
Campusboulevard 30, 52074 Aachen
52074 Aachen
E-Mail:
Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.