Digitales Six Sigma Trainee Programm

25.01.2021

Kontakt

Telephone

work Phone
+49 241 80 25783

E-Mail

Individuelle Verbesserungsprojekte für Unternehmen mit angehenden Absolventinnen und Absolventen der RWTH Aachen

  Bürotisch mit Unterlagen Urheberrecht: © RWTH, Foto: Martin Braun

Die kontinuierliche Analyse und Verbesserung von Geschäftsprozessen ist ein wichtiger Baustein, um die Wettbewerbsfähigkeit von produzierenden Unternehmen steigern zu können. Deshalb bieten Expertinnen und Experten des Lehrstuhls für Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement des Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen gemeinsam mit der PRS Technologie Gesellschaft auch 2021 wieder das Six Sigma Trainee Programm für Unternehmen und Studierende an.

Die Digitalisierung ermöglicht es, trotz der schwierigen Lage aufgrund der weltweiten Coronapandemie, gewinnbringende Verbesserungsprojekte umzusetzen. Im vergangenen Jahr wurden mehrere Six Sigma Projekte im Rahmen des Traineeprogramms von den Studierenden ausschließlich digital begleitet – vom Kick-off über die Projektbearbeitung und Werksführung bis hin zur Abschlusspräsentation. Die Ergebnisse verheißen Erfolg: Durch Umsetzung aller vorgeschlagenen Maßnahmen konnten bei einem Anwenderunternehmen, das durch hohen Prüfaufwand durch statische Prüfungen geprägt war, über vier Stunden Prüfzeit pro Tag eingespart werden. Dies entspricht einer Kostenreduktion von mehr als 40.000 Euro pro Jahr.

In einem anderen Projekt waren lange Durchlaufzeiten vom Auftragseingang bis zum bestätigten Liefertermin der Knackpunkt im Unternehmen. Durch die Identifizierung und Abstellung von Liegezeiten und Doppelbearbeitung konnten die nicht wertschöpfenden Aktivitäten bei der Durchlaufzeit um 17 Prozent sowie die Verkürzung der Gesamtdurchlaufzeit bis zur Rückmeldung des Liefertermins an den Kunden um elf Prozent verringert werden.

Six Sigma ist eine Methodik zur standardisierten Durchführung von Projekten zur Prozessverbesserung in allen Unternehmensbereichen. Mittels systematischem Ansatz werden komplexe Verbesserungsprojekte unter Anwendung bekannter Methoden aus dem Qualitätsmanagement durchgeführt. Die Expertinnen und Experten des WZL machen sich ihre umfassenden Six Sigma Kenntnisse zunutze und entwickeln gemeinsam mit angehenden Absolventinnen und Absolventen der RWTH Aachen Handlungsempfehlungen für spezifische Problemstellungen einzelner Unternehmen – praxisnah und kostengünstig.

Eine bereichernde Kooperation für beide Seiten: Masterstudierende der RWTH Aachen mit Six Sigma Yellow Belt Qualifikation können sich während der Bewerbungsphase online um einen Platz für das Trainee Programm bewerben, sich über das Programm zum Six Sigma Green Belt ausbilden lassen und konkrete Beratungserfahrung während des Studiums sammeln. Für Unternehmen wird nicht nur das Verbesserungsprojekt definiert, sie werden zudem bei der Projektdurchführung von erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Projektingenieurinnen und Projektingenieuren aus dem Bereich Qualitätsmanagement begleitet, was eine umfassende Betreuung und die tiefgängige Vermittlung von Qualitätsmanagementmethoden im Unternehmen garantiert.

Weitere Informationen finden interessierte Unternehmen unter www.sixsigma-trainee.de.