PROGnostics based Reliability Analysis for Maintenance Scheduling

Steckbrief

Eckdaten

Laufzeit:
01.10.2017 bis 30.09.2020
Organisationseinheit:
Lehrstuhl für Werkzeugmaschinen, Maschinendatenanalyse und NC-Technik
Fördergeber:
Europäische Kommission KOM
Status:
Abgeschlossen

Forschungspartner

    • FIDIA
    • CeSI
    • Budapest University of Technology and Economics BME
    • CASP
    • SAVVY-DS
    • IK4-IDEKO
    • University of Patras University of Patras
    • Aurrenak S.Coop.
    • GIZELIS ROBOTICS
    • We Plus S.p.A.
    • CALPAK
    • Universitá di Brescia

Kontakt

Telephone

work Phone
+49 241 80 22960

E-Mail

 

Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines Frameworks zur anlagenübergreifenden Identifikation kostenoptimaler Instandhaltungsszenarien in produzierenden Unternehmen.

Neben Indikatoren zur Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Wartbarkeit verschleißbehafteter Maschinenkomponenten - beispielsweise Lager, Führungen, Kugelgewindetriebe - werden die Anforderungen seitens des Betreibers - korrektive, präventive, prädiktive Instandhaltung - komponentenspezifisch über eine zentrale Datenbank mit der geplanten Maschinenbelegung aus dem ERP-System verknüpft.

Meilensteine sind unter anderem die Entwicklung einer modell- und signalgestützten Prognosemethodik zur Abschätzung der Restgebrauchsdauer verschleißbehafteter Komponenten, die Implementierung von Algorithmen zur Minimierung der Gesamtlebenszykluskosten sowie die Einführung einer cloudbasierten Service Plattform zum Austausch zustandsrelevanter Informationen.