Karriere am WZL

 

Studienarbeit

am Forschungsbereich Werkzeugmaschinen, Abteilung Automatisierung und Steuerungstechnik, Gruppe Interdisziplinäre Informationstechnik
 

Entwicklung eines adaptiven IIoT Safety-Netzwerks zur Integration von Laborgeräten in automatisierte
Stammzellanlagen

Die Automatisierung der bis heute manuellen Handarbeit zur Zellkultivierung verspricht nicht nur signifikante Kostenersparnisse, sondern auch eine Produktion in höhere Stückzahlen. Dadurch wird die Züchtung von Organen sowie Medikamententests zukünftig für eine große Anzahl von Patienten möglich sein. Da bis heute die meisten Laborgeräte für keinen automatisierten Einsatz entwickelt worden sind, stellt die Integration dieser Geräte in eine nach industriellen Vorgaben automatisierte Anlage eine besondere Herausforderung dar.

 
Am WZL werden Softwarekonzepte entwickelt, die eine sichere und flexible Integration dieser Geräte unterstützt. In diesem Rahmen beschäftigt sich die Bachelorarbeit mit den folgenden Teilaufgaben:

    • Untersuchung aktueller IIoT-Konzepte und ihrem Einsatz für Sicherheitsanwendungen in Anlagen
    • Definition und Programmierung einer Softwarelösung für die sichere modulare Integration von Geräten
    • Test und Validierung der programmierten Software am Beispiel der biotechnologischen Anlage iCellFactory

 
Voraussetzungen:
  • Motivation und Einsatzbereitschaft
  • Programmierkenntnisse in C# oder C++ von Vorteil
  • Gute Deutschkenntnisse


Geboten wird:
  • Arbeit in einem interdisziplinären Team
  • Mitarbeit an aktuellen Forschungsthemen in Bereich Bioautomatisierung
  • Umfangreiche Betreuung
  • Angenehmes Arbeitsklima
  • Sofortiger Start möglich

Zeitaufwand: 300,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Carlos Eduardo Valest Torres, M.Sc. RWTH
 
ADITEC-Gebäude 303
Tel.: +49 241 80-28225
Fax: +49 241 80-22293
Mail: C.Valest_Torres@wzl.rwth-aachen.de