Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit

am Forschungsbereich Produktionssystematik, Abteilung Fabrikplanung, Gruppe Montageplanung
 

Adaptive Werkerunterstützung in der Montage 4.0 – Gestaltung und Durchführung einer interaktiven Versuchsreihe

Ausgangssituation
In hybriden Montagesystemen sollen Mensch und Technik optimal zusammenarbeiten. Die Fähigkeiten des Menschen zur Kognition und Problemlösung sind dabei unerlässlich. Demgegenüber unterliegt die Leistungsfähigkeit des Menschen Schwankungen und hängt von verschiedenen Faktoren ab. So unterscheiden sich beispielsweise die Berufserfahrung, die körperliche Konstitution oder die individuellen Fähigkeiten der Mitarbeiter.
Adaptive Montagesysteme versprechen diese Schwankungen durch innovative technische Lösungen der Industrie 4.0, wie Augmented Reality oder kollaborierende Roboter auszugleichen und zusätzliche Potenziale zu realisieren. Dazu werden die individuellen Fähigkeiten und Bedürfnisse des Werkers berücksichtigt, um die physische und kognitive Montageassistenz eines Betriebsmittels optimal anzupassen.
Im internationalen Forschungsprojekt A4BLUE wird daher das Ziel verfolgt, eine neue Generation nachhaltiger, adaptiver Montagearbeitsplätze zu entwickeln. Gemeinsam mit starken Partnern wie u.a. Airbus und der Cranfield University werden neu entwickelte Konzepte anhand von vier praktischen Use-Cases validiert.

 
Ihre Aufgabe
Im Rahmen der Arbeit identifizieren Sie Faktoren, die die menschliche Leistungsfähigkeit in der Montage beeinflussen. Darauf aufbauend erarbeiten Sie ein systematisches Vorgehen zur Durchführung von Versuchen in der Anlauffabrik Aachen. Ziel der Versuche ist die Beschreibung von Wirkzusammenhängen adaptiver Unterstützungsumfänge auf die Leistungsfähigkeit vernetzter Montagesysteme.
Versuchsgegenstand ist die adaptive Werkerunterstützung einer bereits entwickelten Augmented Reality Anwendung sowie eines interaktiven, per Sprache und Gesten steuerbaren Werkzeugwagens.
 
Voraussetzungen:
Rahmenbedingungen
– Start: ab sofort
– Sprache: bevorzugt Deutsch/ Englisch möglich
– Weitere Themen auf Anfrage

Ihr Profil
– Studium des Maschinenbaus oder Wirtschaftsingenieurwesens (oder vergleichbar)
– Gute Englischkenntnisse
– Motivation und Einsatzbereitschaft
– Eigeninitiative
– Interesse an Fragestellungen im Bereich Montage
– Begeisterung für Industrie 4.0 und neue Technologien in der Montage

Geboten wird
– Klar definierte Aufgabenstellung
– Schnelle Bearbeitung möglich und erwünscht
– Mitarbeit in einem internationalen Forschungsprojekt
– Intensive Betreuung
Zeitaufwand: 350,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Tobias Adlon, M.Sc. RWTH
Gruppenleiter(in)
Cluster Produktionstechnik 3B 538
Tel.: +49 241 80-24992
Fax: +49 241 80-22293
Mail: T.Adlon@wzl.rwth-aachen.de