Karriere am WZL

 

als studentische Hilfskraft

am Forschungsbereich Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement, Abteilung Model-based Systems, Gruppe Risk-based Process Control
 

Konstruktion und Programmierung eines sensorintegrierten Bohrers für die minimalinvasive Cochlear Implantation

Ausgangssituation:

Wir suchen Dich als studentische Hilfskraft zur Verstärkung unseres Teams im Bereich Konstruktion und Entwicklung von Sensorik und Elektronikkomponenten.
Zur Absicherung von medizinischen und Produktionsprozessen setzt die Gruppe Risk-based Process Control eigens konstruierte Sensoren und Elektronikkomponenten ein, um Prozessparameter aufzunehmen.
Bei der minimalinvasiven Cochlea Implantation werden drei Bohrkanäle in den menschlichen Schädel eingebracht, um so die Elektrode in der Hörschnecke platzieren, aber gleichzeitig die Verletzung des Patienten minimieren zu können.
Um Gewebeschädigungen des Patienten durch einen erhöhten Temperatureintrag während der Bohrungen verhindern zu können, wurde ein Bohrer mit integrierter Temperatursensorik entwickelt.
Inhalt des Hiwijobs ist die Konstruktion, Montage und Programmierung einer Weiterentwicklung dieses Bohrers.

Deine Aufgaben:

- Konstruktion von Bestandteilen des Bohrers
- Montage und Anschluss von Energieversorgung und Sensorik im Bohrer
- Programmierung der Schnittstellen des Bohrers mit einem Auswerterechner
Wir bieten Dir:

- Eigenverantwortliche Arbeitsauf-gaben
- Einblick in spannende Themen der Forschung und Industrie
- Aktive Mitarbeit in aktuelle Forschungsprojekten
- Freundliches Arbeitsklima
- Internationales und interdisziplinäres Team

Hast Du Interesse?

Über Deine Bewerbung freuen wir uns! Sende bitte Deinen Lebenslauf, eine Notenübersicht, relevante Arbeitszeugnisse oder sonstige Unterlagen als PDF an den aufgeführten Ansprechpartner. Bei Rückfragen stehen wir Dir gerne zur Verfügung.
 
Voraussetzungen:
- Studium der Elektrotechnik, Mechatronik oder vergleichbares
- Erfahrung in der Montage und Auslegung von Elektronikkomponenten
- Erfahrung in der Programmierung von Elektronikkomponenten
- Hohe Motivation
- Eigenständigkeit und eine hohe Zuverlässigkeit
Arbeitszeit: 9,00 Wochenstunden

Ansprechpartner(in):
Anna-Lena Knott, M.Sc. RWTH
 
Cluster Produktionstechnik 3A 140
Tel.: +49 241 80-20600
Fax: +49 241 80-22293
Mail: A.Knott@wzl.rwth-aachen.de