Laufende Projekte

 

Übersicht über laufende Projekte der Abteilung Maschinendatenanalyse und NC-Technik


 
 

Exzellenzcluster "Internet of Production"

Dem Internet of Production (IoP) liegt die Vision zugrunde, ein neues Niveau der domänenübergreifenden Kollaboration zu ermöglichen, indem semantisch adäquate und kontextbezogene Daten aus Produktion, Entwicklung und Nutzung in Echtzeit und angepasster Granularität zur Verfügung gestellt werden. Den zentralen wissenschaftlichen Ansatz hierfür stellen Digitale Schatten als anwendungsspezifisch aggregierte und multi-perspektivische Datensätze dar. Im Exzellenzcluster wird eine konzeptionelle Referenzinfrastruktur entworfen und implementiert, welche die Generierung und Nutzung der Digitalen Schatten ermöglicht.

 

 
 

PARADDISE

Hauptziel des Projektes ist die Weiterentwicklung hybrider Fertigungsanlagen und damit die Kombination aus additiver Bearbeitung (z.B. Laserauftragsschweißen) sowie subtraktiver Bearbeitung (z.B. Fräsen und Drehen). Im Projekt werden dazu CAx-Technologien, intelligente Komponenten und Überwachungs- sowie Steuerungssysteme für den Hybridprozess entwickelt. Angestrebt wird eine synergetische Kombination aus: i) Einer hohen Flexibilität für die CAM-Planung, die zu verwendenden Materialien, eine hohe Materialeffizienz, eine hohe Einsparung an Materialressourcen und Kosten der LMD-Operationen; ii) Eine hohe Genauigkeit, eine hohe Robustheit und eine hohe Produktivität der subtraktiven Operationen.

 

 
 

SynErgie

Das Projekt SynErgie (Synchronisierte und energieadaptive Produktionstechnik zur flexiblen Ausrichtung von Industrieprozessen auf eine fluktuierende Energieversorgung) beschäftigt sich mit der Energiewende für Produktionsanlagen. Zukünftig sollen sich Produktionsprozesse kostengünstig an über den Tag ändernde Strompreise anpassen. Im Rahmen mehrerer Forschungscluster werden dabei für die unterschiedlichsten Anlagen dies untersucht und zusammen mit der Industrie getestet. Die Abteilung Maschinendatenanalyse und NC-Technik ist insbesondere im Cluster 2 zum Thema Querschnittstechnologien im Bereich der Antriebstechnik vertreten. Mehr...

 

 
 

Lageregelung von Werkzeugmaschinen

Das Positionierverhalten von Werkzeugmaschinen ist geprägt von Nichtlinearitäten aufgrund bspw. positionsabhängigen Steifigkeiten der Kugelgewindetriebe sowie von zeitvarianten Einflüssen durch eine abnehmende Werkstückmasse während des Zerspanens. Am Werkzeugmaschinenlabor WZL wurden deshalb robuste Regler entwickelt, mit denen es möglich ist, eine nichtlineare Maschinendynamik zu dämpfen. Mehr...

 

 
 

Optimierung des mechatronischen Entwurfs von mehrachsigen Antriebssystemen

Mechatronische Antriebssysteme in Werkzeug- und Produktionsmaschinen müssen immer höheren Anforderungen hinsichtlich Positioniergenauigkeit, maximalen Prozesskräften, Robustheit und Dynamik erfüllen. Dies macht insbesondere die kostengünstige Auslegung zu einem zeit- und wissensintensiven Prozess. Im Projekt soll deshalb ein Verfahren entwickelt werden, welches ein mehrachsiges Antriebssystem als Gesamtsystem auslegt. Mehr...

 

 
 

PROGRAMS

Ziel des Projektes ist die prognosebasierte Identifikation wirtschaftlicher Instandhaltungsszenarien zur nachhaltigen Steigerung der Gesamtverfügbarkeit von Produktionsmitteln und -anlagen. Meilensteine sind unter anderem die Entwicklung einer modellgestützten Prognosemethodik zur Abschätzung der Restgebrauchsdauer verschleißbehafteter Komponenten, die Implementierung von Algorithmen zur Definition kostenoptimaler Instandhaltungsszenarien dank ERP-Support sowie die Einführung einer cloudbasierten Service Plattform zur Archivierung bzw. zum Abruf und Austausch von Zustandsinformationen und -daten.

 

 
 

Quaps

Ziel des Forschungsvorhabens ist es CAM-Planern eine qualitätsprädiktive Auslegung von zerspanenden Fertigungsprozessen zu ermöglichen und potentielle Lösungsalternativen und deren Auswirkung auf die Einhaltung der Fertigungstoleranzen darzustellen. Somit können bereits während des Planungsprozesses Ursache-Wirkungszusammenhänge identifiziert und auf kostenintensive Trail-and-Error Strategien verzichtet werden. Mehr...

 

 
 

MultiCAM

Kurzfristige Umplanungen bei der Produktion mittels CNC-Maschinen gewinnen besonders vor dem Hintergrund zunehmender kundenindividueller Fertigungen in kleinen Losgrößen an Bedeutung. Im Rahmen dieses Projekts soll die ad-hoc Generierung von CAM-Programmierungen für alternative CNC-Maschinen ermöglicht werden, um flexibel und vor allem kostengünstig auf die durch Industrie 4.0 immer häufiger werdenden Umplanungen zu reagieren. Mehr...