Zwei-Wellen-Verspannungsprüfstand

 

Die Abschätzung der Zahnflankentragfähigkeit im praxisnahen Bauteilversuch entscheidet nach wie vor über einen sicheren Einsatz einer Verzahnung im späteren Betrieb. Eine schnelle und vor allem kostengünstige Lösung bietet hier die Prüfung mit Hilfe von Verspannungsprüfständen. Mit diesen Prüfvorrichtungen, zu deren wohl bekanntestem Vertreter der Verspannungsprüfstand nach DIN ISO 14635 zählt, kann beispielsweise der Einfluss eines Werkstoffes, der Verzahnungsgeometrie oder eines Getriebeschmierstoffes auf die Zahnflankentragfähigkeit bestimmt werden. Das WZL verfügt über 16 nach DIN ISO 146354 standardisierte Prüfstände mit Achsabständen von a = 91,5 mm und a = 112,5 mm. Weiterhin verfügt das WZL zur Untersuchung großmoduliger Verzahnungen über einen Zwei-Wellen-Verspannungsprüfstand mit Achsabstand a = 200 mm.






Ansprechpartner(in):
Fabian Goergen, M.Sc.
 
Manfred-Weck-Haus 107
Tel.: +49 241 80-25372
Fax: +49 241 80-625372
Mail: F.Goergen@wzl.rwth-aachen.de