Karriere am WZL

 

Projektarbeit

am Forschungsbereich Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement, Abteilung Organizational Development, Gruppe Industrial Transformation
 

Produktionsarbeit 4.0 - Entwicklung und Aufbau eines Demonstrationsarbeitsplatzes

Ausgangssituation

Das Konzept der soziotechnischen Systemgestaltung postuliert explizit die Notwendigkeit, das technologische und soziale Teilsystem gemeinsam zu gestalten und zu optimieren. In der Gruppe Industrial Transformation werden für diesen Zweck Fragestellungen bezüglich der Ausgestaltung soziotechnischer Systeme in der Produktion untersucht.

 
Inhalte der Arbeit

Ziel der Arbeit ist es, mittels der Szenariotechnik-Methode eine Vision der Produktionsarbeit im Kontext der Industrie 4.0 zu entwickeln. Hierbei dienen die aktuellen Forschungsthemen der Gruppe Industrial Transformation als Grundlage. Im Rahmen der Projektarbeit sollen die aktuellen Forschungsthemen in einem physischen Demonstrator umgesetzt werden und dessen zukünftige Weiterentwicklung durch die Ergebnisse der Szenario-Analyse skizziert werden. Die Umsetzung des Demonstrators erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Betreuer der Arbeit.

Unser Angebot
  • Umfangreiche Betreuung (standardisierter Betreuungsprozess)
  • Konkretisierte und abgegrenzte Aufgabenstellung
  • Schnelle Bearbeitung möglich und erwünscht
  • Budget zur Umsetzung des Demonstrators
  • Start: ab Mai 2019
 
Voraussetzungen:
  • Motivation und Einsatzbereitschaft
  • Interesse an der Thematik
  • Eigenständiges Arbeiten
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Sehr gute Studienleistungen
  • Strukturierte und sorgfältige wissenschaftliche Arbeitsweise
Zeitaufwand: 35,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Thomas Hellebrandt, M.Sc.
 
BGH 109
Tel.: +49 241 80-20598
Fax: +49 241 80-22293
Mail: T.Hellebrandt@wzl.rwth-aachen.de