Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit

am Forschungsbereich Produktionssystematik, Abteilung Produktionsmanagement, Gruppe Globale Produktion
 

Übertragung von Methoden der Schwarmintelligenz (kollektive Intelligenz) für den standortübergreifenden Transfer von Produktionswissen in globalen Produktionsnetzwerken

Zahlreiche Unternehmen haben aufgrund des beschleunigten Wettbewerbs im Heimatmarkt und rasanter Entwicklungsfortschritte in Schwellenländern eine Internationalisierung in den Bereichen Einkauf, Produktion und Absatz vorangetrieben. Die daraus entstandenen globalen Produktionsnetzwerke sind dabei oftmals heterogen und z.T. unstrukturiert gewachsen und die Standorte sind untereinander nicht synchronisiert. Daraus resultierend verbessern sich Standorte häufig nur innerhalb der bekannten Strukturen und können nicht standortübergreifend voneinander lernen.

Im Rahmen dieser Bachelor- oder Masterarbeit soll sich diesem Problem genähert werden und untersucht werden wie standortübergreifend in Produktionsnetzwerken gelernt werden kann. Dafür kann bereits auf erste Arbeiten im Bereich des Wissenstransfers aufgebaut werden. In dieser Arbeit soll untersucht werden inwiewiet Methoden der Schwarmintelligenz (kollektive Intelligenz) auf den Wissenstransfer von Produktionswissen übertragen werden können, insbesondere in Hinblick auf die Herausforderungen globaler Produktionsnetzwerke. Ein Schwerpunkt wird dabei auch sein wie neue Kommunikationsmedien Potenziale für einen anwendergerechten Wissenstransfer sind.

 
Die Aufgaben umfassen u.a.
  • Erarbeitung der theoretischen Grundlagen in den Bereichen globale Produktionsnetzwerke, Wissenstransfer und Schwarmintelligenz
  • Analyse der Anforderungen an einen standortübergreifenden Wissenstransfers in globalen Produktionsnetzwerken und Abgleich mit etablierten sowie neuen Methoden
  • Festlegung von geeignegten Methoden der Schwarmintelligenz zur Anwendung im Kontext globaler Produktionsnetzwerke

 
Voraussetzungen:
  • Selbstständigkeit und Eigeninitiative
  • Interesse an Fragestellungen im Bereich Globale Produktion
  • Sorgfältige Arbeitsweise
  • Hohe Motivation und Einsatzbereitschaft
  • Sehr gute Deutsch und Englischkenntnisse


Geboten wird:
  • Eine umfangreiche und intensive Betreuung
  • Schnelle Bearbeitung durch eine abgegrenzte Aufgabenstellung
  • Mitarbeit an einem hochinnovativen Forschungsprojekt im Rahmen des Exzellenzclusters

Zeitaufwand: 400,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Katharina Thomas, M.Sc.
 
Cluster Produktionstechnik 3B 534
Tel.: +49 241 80-23619
Fax: +49 241 80-22293
Mail: K.Thomas@wzl.rwth-aachen.de