Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit

am Forschungsbereich Getriebetechnik, Gruppe Getriebeberechnung und Fertigungssimulation
 

Auslegung und Konstruktion eines Hochdrehzahl-Zahnkupplungsprüfstands

In Hochleistungsluftfahrttriebwerken kommender Generation, den sogenannten UHBR (Ultra-High-Bypass) Triebwerken, werden Getriebe eingesetzt, um die mechanische Energie von der Turbinenstufe zum Fan zu übertragen.
Um die Leistungsdichte der Triebwer-ke zu erhöhen, müssen die Komponenten eine gesteigerte Tragfähigkeit aufweisen. Dies wird für die Zahnkupplung über Beschichtungen der Zahnflanke mit einer hochverschleißfesten Schicht realisiert.

 
Um diese Schichtsysteme bei praxisrelevanten Betriebsbedingungen zu testen, wird ein Verspannungsprüf-stand am Werkzeugmaschinenlabor aufgebaut. Dieser Prüfstand nutzt zwei Zahnradstufen (1), sowie eine Torsionswelle (2) in Kombination mit einer mechanische Verspannkupplung (3), um einen geschlossenen Drehmomentkreislauf aufzubauen. Das im Kreislauf gespeicherte Drehmoment wird genutzt, um die Zahnkupplung zu belasten. Ein Elektromotor sorgt für die dynamische Belastung des Prüflings bei bis zu 9000 U/min.
Deine Aufgabe ist die Überführung des Prüfstandskonzepts in eine vollständige Konstruktion, die dann zur Fertigung des realen Prüfstands verwendet wird. Die Teilaufgaben umfassen:

– Erstellung einer Anforderungsliste
– Auslegung des Welle-Lager-Systems
– Auswahl des Konzepts zur Schmierstoffversorgung
– Auskonstruktion des Prüfstands
– Dokumentation


Geboten wird:

– Umfangreiche Betreuung
– Abgegrenzte Aufgabenstellung, schnelle Bearbeitung möglich
– Zahlreiche Kontakte zu führenden Getriebeherstellern
 
Voraussetzungen:
– Motivation und Einsatzbereitschaft
– Interesse an modernen Simulationsmethoden
– Eigenständigkeit und Zuverlässigkeit
Zeitaufwand: 900,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Jonas Pollaschek, M.Sc.
 
Manfred-Weck-Haus 214
Tel.: +49 241 80-26385
Fax: +49 241 80-22293
Mail: J.Pollaschek@wzl.rwth-aachen.de