Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit

am Forschungsbereich Produktionssystematik, Abteilung Fabrikplanung, Gruppe Montageplanung
 

Entwicklung dienstleistungsbasierter Geschäftsmodelle im Kontext dezentraler Low-Cost Montageeinheiten

Ausgangsituation:
Der wesentliche Anteil der Wertschöpfung der Automobilendmontage findet heute in wenigen großen Massenfabriken in den zentralen Kernmärkten statt. Diverse Entwicklungen zeigen auf, dass derartig kostenintensive und starre Produktionssysteme für zukünftige Anforderungen nicht geeignet sind. Neue Ansätze für eine wirtschaftliche Fertigung von Fahrzeugen in marktnahen dezentralen Wertschöpfungsstrukturen sind erforderlich. Im Rahmen des Forschungsprojekts LoCoMo (Low-Cost Montageeinheiten für Invest-minimale und hocheffiziente Elektrofahrzeug-Montage) wird daher das Ziel verfolgt, ein Konzept auf Basis der Entwicklung zukunftsweisender Montagetechnologien zur hochflexiblen, investitionsarmen und dezentralen Low-Cost-Montage von Elektrofahrzeugen innerhalb eines Demonstrators umzusetzen und zu validieren. Um dieses Vorhaben zu realisieren, wird in diversen Arbeitspaketen an den erforderlichen Grundlagen gearbeitet.


 
Deine Aufgaben:
OEMs stehen zunehmend vor der Herausforderung Produkte in kleinen Losgrößen dezentral zu fertigen, um lokale Märkte individuell zu bedienen. Eine lokale und dienstleistungsbasierte Endmontage würde dabei die Nutzung von Synergieeffekten, den Ausgleich von Auslastungsschwankungen, sowie das Vermeiden hoher Investitionen ermöglichen.
Im Rahmen der Abschlussarbeit soll ein dienstleistungsbasiertes Geschäftsmodell für die automobile Endmontage auf Basis der agilen Low-Cost Montage entwickelt und bewertet werden. Hierzu leitest du die Vorteile hochindividualisierter und dezentraler Low-Cost Montageeinheiten im Vergleich zu klassischen Automobilfertigungsprozessen und -strategien ab und stellst die resultierenden Vorteile eines OEMs aus der Dienstleistung einer dezentrale und investitionslosen Endmontage heraus.
Die Arbeit erfolgt im Rahmen des vom BMWi geförderten Forschungsprojektes LoCoMo gemeinsam mit dem Elektromobilhersteller e.GO Mobile AG und weiteren Industriepartnern, wodurch die inhaltliche Relevanz und eine intensive Betreuung sichergestellt sind.




Geboten wird:
• Schnelle Bearbeitung möglich
• Intensive Betreuung und Austausch mit Konsortialpartnern
• Mitgestaltung der Arbeitsinhalte durch eigene Ideen
• Eigenverantwortliches Arbeiten
• Einblicke in die Montageplanung am WZL
• Einbindung in das Forschungsprojekt LoCoMo


Haben wir Dein Interesse geweckt?
Sende bitte einen aktuellen Notenspiegel, Lebenslauf und Zeugnisse an untenstehende E-Mail-Adresse.
 
Voraussetzungen:
• Sehr gutes Studium im Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen (oder vergleichbares)
• Motivation, Einsatzbereitschaft und Eigeninitiative
• Selbstständige und sorgfältige Arbeitsweise

Zeitaufwand: 300,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Esben Schukat, M.Sc. RWTH M.Sc. RWTH
 
Cluster Produktionstechnik 3B 538
Tel.: +49 241 80-20586
Fax: +49 241 80-22293
Mail: E.Schukat@wzl.rwth-aachen.de