Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit

am Forschungsbereich Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement, Abteilung Quality Intelligence, Gruppe Process Insights
 

Ganzheitliche Kosten-Nutzen-Analyse als Entscheidungsgrundlage für den Einsatz von Predictive Quality Analytics in produzierenden Unternehmen

Ausgangssituation
Aufgrund zunehmend verkürzter Produktlebenszyklen, steigender Individualisierung sowie dem Einsatz neuer disruptiver Technologien steigen die Anforderungen an die Flexibilität eines Fertigungssystems zunehmend. Durch die daraus resultierende Forderung nach schnellen Produktionsanläufen sowie häufigen Prozessänderungen ist die Fähigkeit eines Produktionssystems, auf Qualitätsstörungen schnell und effizient zu reagieren, von zunehmender Bedeutung. Predictive Quality Analytics und darauf aufbauende Qualitätsregelkreise verfügen über das Potential Störungen in Prozess- und Produktqualität mit geringer zeitlicher Verzögerung zu nivellieren. Aktuelle fehlt es jedoch an ausreichend fundierten Entscheidungsgrundlagen für den sinnvollen Einsatz von Predictive Quality Modellen.
Ziel der Arbeit
Im Rahmen dieser Arbeit soll im ersten Schritt eine Teilmethodik entwickelt werden, mittels derer der Implementierungsaufwand von Predictive Quality Modellen in produzierenden Unternehmen ermittelt werden kann. Anschließend soll eine Teilmethodik entwickelt werden, durch welche sich der monetäre Nutzen von Predictive Quality Modellen in der Produktion quantifizieren lässt. Durch die Synthese der beiden Teilmethodiken soll mittel Kosten-Nutzen-Analyse eine Entscheidungsgrundlage geschaffen werden, auf Basis derer Entscheidungsträger zur Auswahl einer geeigneten Strategie hinsichtlich des Einsatzes von Predictive Quality Modellen befähigt werden können.

Inhalte der Arbeit:
- Einarbeitung in die Themen Predictive Quality Analytics und datengetriebenes Qualitätsmanagement
- Entwicklung einer Teilmethodik zur Bewertung des Implementierungsaufwands von Predictive Quality Modellen
- Entwicklung einer Teilmethodik zur Quantifizierung des monetären Nutzens solcher Modelle
- Synthese der Teilmethodiken im Rahmen einer Kosten-Nutzen-Analyse
- Validierung der Methodik anhand einer Case Study


 
Voraussetzungen:
- Bachelor-/Masterstudium in den Studiengängen Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen o.ä.
- Motivation und Einsatzbereitschaft
- Interesse an Data Analytics, Predictive Quality und datengetriebenem Qualitätsmanagement
- Interesse und Spaß am konzeptionellen Arbeiten
- Sehr gute Studienleistungen



Geboten wird:
- Umfangreiche Betreuung
- Konkretisierte und abgegrenzte Aufgabenstellung
- Schnelle Bearbeitung möglich und erwünscht
- Selbstständiges Arbeiten in guter Arbeitsatmosphäre
- Leistungsbestandteil des Quality Systems Manager Junior (QSMJ)
Zeitaufwand: 35,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Peter Schlegel, M.Sc.
 
BGH 109
Tel.: +49 241 80-21989
Fax: +49 241 80-22293
Mail: P.Schlegel@wzl.rwth-aachen.de