WZL - Pressemitteilung
Christopher Janßen erhält Auszeichnung für seine Masterarbeit

 

Carl-Eduard-Schulte-Stiftung verleiht Förderpreis 2019 an herausragende Absolventen


Die Carl-Eduard-Schulte-Stiftung verlieh 2019 den CES-Förderpreis an Christopher Janßen als herausragenden Absolventen. Seine Masterarbeit, in der Abteilung Getriebetechnik, am Lehrstuhl für Technologie der Fertigungsverfahren des Werkzeugmaschinenlabors WZL der RWTH Aachen University, wurde von Prof. Dr.-Ing. Thomas Bergs betreut. In der Arbeit beschäftigt Christopher Janßen sich mit der Entwicklung einer Methode zur Abbildung von freien Fertigungskinematiken.



v.l.n.r.: Dipl.-Ing. Richard Rackl (Geschäftsführer CES), Wladimir Rempel (Technische Hochschule Köln), Christoph Janßen (Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen University), Dr. Hans-Georg Schnürch (Beirat CES)

Die Preise wurden gemeinsam von Prof. Dr. Hans-Georg Schnürch, Beirat der CES, und Dipl.-Ing. Richard Rackl, Geschäftsführer der CES, an die beiden glücklichen Gewinner überreicht. Beide Preisträ-ger haben in Vorträgen umfangreiche Einblicke in ihre Arbeiten gegeben. Die Auszeichnung, die mit 1.500 Euro dotiert ist, wird jährlich in Kooperation mit dem VDI als Treuhänder ausgelobt.

Kontakt:
Christopher Jansen, M. Sc.
Tel: +49 241 80 28259
c.janssen@wzl.rwth-aachen.de

Presseinformation als Download