Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit

am Forschungsbereich Produktionssystematik, Abteilung Produktionsmanagement, Gruppe Produktionslogistik
 

Analyse von Big Data in der Produktion

Ausgangssituation
Im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung sammeln produzierende Unternehmen stetig zunehmende Mengen an Daten. Die Analyse der gesammelten Daten soll Muster erkennen und das Wissen über die Produktion erweitern mit dem Ziel den Produktionsprozess zu verbessern. Traditionelle statistische Methoden zur Datenanalyse stoßen dabei jedoch an ihre Grenzen. Erfolgsversprechender ist der Einsatz von Methoden des Data Mining (DM), der künstlichen Intelligenz (KI) und des maschinellen Lernens (ML). Jedoch stellt der Einsatz dieser Verfahren vielfach eine Herausforderung für produzierende Unternehmen dar.

Zielsetzung
Im Rahmen der Arbeit soll ein Konzept zum Einsatz von Big Data-Analysen in der Produktion entwickelt werden. Dazu sind zunächst die Potenziale von Big Data in der Produktion herzuleiten. Basierend auf den Herausforderungen bei der Umsetzung von Big Data Analysen in Unternehmen soll ein geeigneter Ansatz zur Datenanalyse entwickelt werden. Die Arbeit adressiert damit die für zahlreiche Industrieunternehmen relevante Fragestellung, wie durch Anwendung von Datenanalysen aufwandsarm Transparenz über Produktion geschaffen und Verbesserungspotentiale identifiziert werden.

 
Im Einzelnen sind folgende Teilaufgaben zu lösen:
  • Erarbeitung der theoretischen Grundlagen zu den Themen Big Data, Data Mining, künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen im Produktionskontext
  • Untersuchung bestehender Ansätze zur Analyse von Big Data
  • Entwicklung eines Ansatzes für einen erfolgreichen Einsatz von DM-/ML-/KI-Methoden zur Analyse von Produktionsdaten
  • Prototypische Validierung des Ansatzes
 
Voraussetzungen:
  • Interesse an Fragestellungen im Bereich Big Data und Produktionsoptimierung
  • Selbstständige und sorgfältige Arbeitsweise
  • Hohe Motivation und Einsatzbereitschaft
  • Sehr gute Deutschkenntnisse und gute Englischkenntnisse

Geboten wird:
  • Umfangreiche Einarbeitung in die Themen DM, KI und ML
  • Intensive und zielgerichtete Betreuung der Arbeit
  • Schnelle Bearbeitung durch eine abgegrenzte Aufgabenstellung
  • Einbindung in ein Team von wissenschaftlichen Mitarbeitern und Abschlussarbeitern im Themengebiet

Zeitaufwand: 800,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Judith Maibaum
 
Cluster Produktionstechnik 3B 560
Tel.: +49 241 80-25383
Fax: +49 241 80-22293
Mail: J.Maibaum@wzl.rwth-aachen.de