Karriere am WZL

 

Masterarbeit

am Forschungsbereich Produktionssystematik, Abteilung Fabrikplanung, Gruppe Digitale Fabrikplanung
 

Änderungsmanagement als Baustein eines Anforderungsmanagements für die kooperative Fabrikplanung

Änderungen in Projekten und Planungen sind in heutiger Zeit Gang und Gebe. Änderungen werden Unterschieden in mehrere Kategorien. Zum einen können Änderungen extern motiviert, z.B. durch den Kunden, oder intern motiviert, z.B. Änderungen aufgrund von Fehlern, sein. Beide Kategorien erzeugen, besonders je später diese in Planungs- bzw. Projektphasen auffallen, hohen Aufwand sowie Kosten. Aus diesem Grund wird versucht, Änderungen zu minimieren und Erfahrungen aus vorherigen Projekten durch geeignete Anforderung- und Wissensmanagementprozesse zu minimieren.

 
Fabrikplanungsprojekte haben aufgrund ihrer großen Komplexität sowie vieler Prozessteilnehmer ein hohes Potentail für Änderungen. Änderungen können jedoch nicht nur als Folge von Planungsfehlern entstehen, häufig spielen auch späte Projektentswcheidungen eine große Rolle.
Ein verknüpftes Anforderungs- und Wissensmanagement stellt ein Werkzeug dar, um Änderungen gezielt zu minimieren. Nichtsdestotrotz stellen Änderungen auch einen wichtigen und hilfreichen Wissensrückfluss in beide Systeme dar.

Ziel dieser Arbeit ist die Gestaltung eines fabrikplanungsspezifischen Änderungsmanagements im Rahmen eines projektbezogenen Anforderungsmanagements. Weiterhin ist eine Schnittstellendefinition zwischen Änderungsmanagement und Wissensmanagement vorzunehmen.

Geboten wird:
• Intensive und umfangreiche Betreuung
• Bestehende Vorabreiten und Wissen in den Bereichen Anforderungs- und Wissensmanagement
• Schnelle Bearbeitung durch Unabhängigkeit von Vorarbeiten möglich und gewünscht
• Experteneinblick in die Werksstrukturplanung am WZL sowie deren Kooperationspartnern
• Zusammenarbeit mit einem Industrieanwendungspartner möglich
• (freiwillige) Möglichkeit zur Veröffentlichung der Ergebnisse in einer Fachzeitschrift
• Beginn ab sofort
 
Voraussetzungen:
Vorraussetzungen:

• Studium des Wirtschaftsingenieurwesens oder des Maschinenbaus
• Hohe Motivation und Leistungsbereitschaft
• Selbstständigkeit und Eigeninitiative
• Strukturierte und sorgfältige Arbeitsweise
• Einwandfreie Deutschkenntnisse
Zeitaufwand: 400,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Sebastian Patrick Vierschilling, M.Sc. RWTH
 
Cluster Produktionstechnik 3B 568
Tel.: +49 241 80-24990
Fax: +49 241 80-22293
Mail: S.Vierschilling@wzl.rwth-aachen.de