Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit

am Forschungsbereich Technologie der Fertigungsverfahren, Abteilung Technologieplanung und Schleiftechnik, Gruppe Technologieplanung
 

Methodik zur Identifikation ungewollter Effekte in Fertigungsprozessen

Worum geht´s?
Die Gruppe Technologieplanung beschäftigt sich mit der Gestaltung, Optimierung und Bewertung von Technologieketten. Bei der Technologieplanung für sicherheitskritische Bauteile in der Medizintechnik oder Luft- und Raumfahrt müssen spezielle Anforderungen erfüllt werden, um die vollständige Funktionalität der Bauteile zu gewährleisten. Eine besondere Herausforderung stellt dabei die die Identifikation ungewollter Effekte dar, die bei Anpassungen einzelner Fertigungsprozesse auftreten können. Um diese ungewollten Effekte möglichst frühzeitig berücksichtigen zu können, ist das Ziel der Abschlussarbeit die Entwicklung einer Methodik zur Identifikation ungewollter Effekte bei Änderungen in Fertigungsprozessen anhand einer Energieflussanalyse. Dabei soll die Theorie der Prozesssignaturen genutzt werden, um ein schrittweises Vorgehen zu entwickeln, anhand dessen ungewollte Effekte identifiziert werden können.


 
... und was mache ich?
  • Erfassung des relevanten Stands der Forschung für die Identifikation ungewollter Effekte in der Fertigung
  • Entwicklung einer Methodik zur Identifikation ungewollter Effekte bei Änderungen in Fertigungsprozessen
  • Validierung der Methodik anhand eines Fallbeispiels
  • Dokumentation der Arbeit in wissenschaftlicher Form
  •  
    Voraussetzungen:
    ... und was bringe ich mit?
  • Motivation, Einsatzbereitschaft und Selbstständigkeit
  • Interesse an den Themengebieten Technologieplanung und Änderungsmanagement
  • Grundwissen im Bereich Fertigungstechnik


  • ... und was bietet ihr?!
  • Klar abgegrenzte Aufgabenstellung mit hoher wissenschaftlicher und wirtschaftlicher Relevanz
  • Arbeitsplatz im neuen Produktionscluster in freundschaftlicher Arbeitsatmosphäre
  • Intensive Betreuung mit wöchentlichen Regelterminen und kurzfristigen Abstimmungstreffen
  • Einblicke in die Arbeit an einem Forschungsinstitut
  • Umfassendes Starterpack an Literatur


  • #Fertigungstechnik #RocketScience #MedTec #Aerospace #Kaffeevollautomat #Vorwärts



    Zeitaufwand: 0,00 Arbeitsstunden

    Ansprechpartner(in):
    Lennard Hermann, M.Sc. RWTH
     
    Cluster Produktionstechnik 3A 358
    Tel.: +49 241 80-27365
    Fax: +49 241 80-22293
    Mail: L.Hermann@wzl.rwth-aachen.de