Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit

am Forschungsbereich Produktionssystematik, Abteilung Fabrikplanung, Gruppe Werksstrukturplanung
 

Analyse der Verbesserungsmöglichkeiten in KMU durch die Einführung von Cyber Physical Systems

Der Schritt zu Industrie 4.0 ist besonders für produzierende Unternehmen von Bedeutung, um ihre Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit beizubehalten und sich im weltweiten Wettbewerb behaupten zu können. Cyber Physical Systems (CPS) sind wesentliche Technologiebausteine zur Umsetzung von Industrie 4.0. Doch insbesondere kleineren und mittelständischen Unternehmen (KMU) fällt die Übertragung des abstrakten Begriffs ‚Cyber Physical Systems‘ als Lösungskomponente für ihre operativen Problemstellungen schwer. Eine weitere Herausforderung ist, die Verbesserungsmöglichkeiten und die Effizienzsteigerung durch CPS-Lösungen zu beurteilen.

Das Forschungsprojekt cyberKMU² entwickelt eine CPS-Webplattform, die die produzierenden KMU unterstützt, die beste CPS-Lösung für die eigenen Handlungsbedarfe auszuwählen. Hierdurch sollen Schwachstellen der Produktion behoben, etablierte Prozesse verbessert und die Effizienz gesteigert werden. Mithilfe der CPS-Webplattform haben Industrieunternehmen im Konsortium verschiedene anwendungsspezifische CPS konfiguriert und implementiert.

 
Ziel dieser Arbeit ist die Analyse der Verbesserungsmöglichkeiten durch CPS-Implementierung anhand der Anwendungsfälle aus dem Forschungsprojekt cyberKMU². Hierzu sollen Wertstrom- und Informationsflussanalysen bei Anwenderunternehmen durchgeführt werden. Die im Wertstrom und Informationsfluss gemessenen Prozesskennzahlen werden mit den Prozesskennzahlen vor Umsetzung der CPS-Lösung abgeglichen, damit die Verbesserungsmöglichkeiten bei Einführung von CPS aus der Praxis identifiziert werden. Des Weiteren wird ein im Rahmen des Forschungsprojekts entwickeltes Bewertungsmodell genutzt, um die wirtschaftliche Vorteilhaftigkeit der CPS-Anwendungsfälle aufzuzeigen. Im Anschluss sollen die entwickelte CPS-Webplattform und das Bewertungsmodell gegebenenfalls verbessert werden.

Geboten wird:
- Gut abgegrenzte und strukturierte Aufgabenstellung
- Umfangreiche Betreuung
- Praxisnahe Themenstellung durch die Erarbeitung der Inhalte mit Anwenderunternehmen
- Möglichkeit zur Veröffentlichung der Ergebnisse in einer Fachzeitschrift
- Schnelle Bearbeitung
- Beginn ab sofort

Haben wir Dein Interesse geweckt?
Sende bitte einen aktuellen Notenauszug, Lebenslauf und Zeugnisse an untenstehende E-Mail-Adresse
 
Voraussetzungen:
Studium des Wirtschaftsingenieurwesens, der Wirtschaftswissenschaften oder des Maschinenbaus
- Hohe Motivation und Leistungsbereitschaft
- Strukturierte Arbeitsweise
- Einwandfreie Deutschkenntnisse
- Schnelle Bearbeitung möglich und gewünscht

Zeitaufwand: 250,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Tingni Xu, M.Sc. M.Sc. RWTH
 
Cluster Produktionstechnik 3B 532
Tel.: +49 241 80-24986
Fax: +49 241 80-22293
Mail: T.Xu@wzl.rwth-aachen.de