Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit

am Forschungsbereich Produktionssystematik, Abteilung Fabrikplanung, Gruppe Montageplanung
 

Innovative Toleranzkonzepte in der Automobilindustrie: Entwicklung eines Entscheidungsmodells zur Anwendung eines innovativen Toleranzausgleichskonzeptes mittels Lasermesssystem

Ausgangsituation:
Die Justage von Produkten während der Endmontage ist häufig sehr zeit- und kostenintensiv. Die Anbindung von Kunststoffaußenhautkomponenten, wie z.B. Türen oder Heckklappe, an Fahrzeuge, mit dem Ziel, ein homogenes Spaltbild der Fahrzeugaußenhaut zu erzeugen, kann als Beispiel für einen solchen Prozess dienen. Dieser iterative Prozess aus Einstellen und Messen bedarf besonders in der variantenreichen Kleinserie von Fahrzeugen eines enorm hohen Zeitaufwandes. Doch auch in der Montage hat die Industrie 4.0 eine immer größere Rolle und so soll ein hochinnovatives Justagekonzept entwickelt werden, bei dem durch moderne Lasermesstechnik und die Herstellung eines 3D-gedruckten Ausgleichselementes die Justage komplett entfällt. In Zusammenarbeit mit e.GO wird in einem europäischen Forschungsvorhaben dieses Konzept Schritt für Schritt umgesetzt, um so die Produktion von morgen zu gestalten.

 
Deine Aufgaben:
Bei e.GO wurden Anbauteile identifiziert, die sich zur Implementierung des Justagekonzeptes eignen. In einem ersten Schritt wurde anschließend ein Verbindungsscharnier mit Toleranzausgleichselement konstruiert und dieses zusammen mit dem Softwarehersteller PTC in ein Gesamtkonzept integriert. Deine Aufgabe wird darin bestehen, ein Entscheidungsmodell zu entwickeln, welches eine Aussage darüber treffen kann, unter welchen Umständen sich der Einsatz dieses hochinnovativen Justagekonzeptes im Vergleich zur klassischen Justage eignet.
Der konkrete Fokus der Arbeit wird in Abhängigkeit deiner Interessensschwerpunkte und des Umfangs der Abschlussarbeit individuell definiert. So können sowohl unter Berücksichtigung deines Studienschwerpunktes wirtschaftliche wie auch technische Fragestellungen betrachtet werden.

Geboten wird:
• Umfangreiche Betreuung
• Abgegrenzte Aufgabenstellung
• Eigenverantwortliche Durchführung der Arbeit
• Einbindung in das Forschungsprojekt LoCoMo
• Experteneinblick in die Montageplanung am WZL

Haben wir Dein Interesse geweckt?
Sende bitte deinen Lebenslauf, Zeugnisse und einen aktuellen Notenauszug an die untenstehende E Mail-Adresse.
 
Voraussetzungen:
• Sehr gutes Studium im Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen (oder vergleichbares)
• Motivation, Eigeninitiative und Einsatzbereitschaft
• Sehr Sorgfältige Arbeitsweise
Zeitaufwand: 300,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Alexander Hoffmann
 
Cluster Produktionstechnik 3B 568
Tel.: +49 241 80-28101
Fax: +49 241 80-22293
Mail: A.Hoffmann@wzl.rwth-aachen.de