Karriere am WZL

 

Masterarbeit

am Forschungsbereich Produktionssystematik
 

Industrie 4.0: Entwicklung einer Methodik zur Vernetzung von digitalen Systemen in Kooperation mit der igus GmbH

Ausgangssituation
In einer wirtschaftlichen Umwelt mit zunehmender Digitalisierung in allen Bereichen befinden sich produzierende Unternehmen in einem schwierigen Spannungsumfeld. Eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Vernetzung bietet sich den Unternehmen an, um Informationen zu verarbeiten und so Effizienzpotenziale, beispielsweise durch intelligente Planungssysteme, zu heben. Dies stellt die Produktionsbetriebe vor das Problem, neuartige Datenverarbeitungssysteme bestehend aus Hard- und Softwarekomponenten einzuführen, unternehmensspezifisch anzupassen und in einen effizienten Arbeitsprozess einzugliedern. Die Systemanbieter unterstützen solche Implementierungs-prozesse meist nur mit Schulungen und technischen Installationen. Eine ganzheitliche Betrachtung des Zusammenspiels mehrerer Systeme fehlt der Industrie als fundamentale Basis für die erfolgreiche Fortführung der Digitalisierung.
Mit dieser Problemstellung beschäftigt sich derzeit auch die igus GmbH in Köln, welche vor der Aufgabe steht mehrere Systeme zur Datenauswertung im internen Werkzeugbau mit Schnittstellen zur Serienfertigung zu imple-mentieren.


Problemstellung
Ziel dieser Masterarbeit ist daher, eine Methodik zu entwickeln, welche einen Leitfaden für die systematische Implementierung von Datenverarbeitungssystemen bildet sowie die Vernetzung der Systeme untereinander beschreibt. Dazu sollen alle relevanten Faktoren für die erfolgreiche Implementierung erarbeitet werden sowie in konkrete Umsetzungspläne überführt werden. Nachstehend muss die Methodik die Aufnahme des Betriebs und die Vernetzung der Systeme für eine sinnvolle Datenauswertung sicherstellen. Der Fokus liegt dabei auf der praxisnahen Anwendung und Validierung der entwickelten Methodik.
Vorgehensweise
• Erarbeitung der theoretischen Grundlagen zu Implementierungsprozessen
• Analyse von relevanten theoretischen Ansätzen zur Systemimplementierung
• Erarbeitung einer Methodik zur systematischen Implementierung von Da-tenverarbeitungssystemen inklusive der Vernetzung der Systeme
• Validierung der Methodik im Praxisumfeld bei der igus GmbH


Geboten wird
• Schnelle Bearbeitung durch intensive Betreuung
• Einarbeitung in eine praxisnahe Problemstellung und Zielsetzung
• Intensive Zusammenarbeit zur Validierung mit einem Industrieunternehmen
• Bereitstellung eines Arbeitsplatzes im Cluster Produktionstechnik und bei der igus GmbH in Köln
 
Voraussetzungen:
• Begeisterung, Engagement und Selbstständigkeit
• Gute Studienleistungen (vorzugsweise Wirtschaftsingenieurwesen, Maschinenbau, Wirtschaftsinformatik)
Zeitaufwand: 400,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Max Busch, M.Sc.
 
Cluster Produktionstechnik 3B 552
Tel.: +49 241 80-28197
Fax: +49 241 80-22293
Mail: M.Busch@wzl.rwth-aachen.de