Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit

am Forschungsbereich Werkzeugmaschinen, Abteilung Maschinentechnik, Gruppe Maschinenuntersuchung und -beurteilung
 

Methodik zur Modellierung der Reibungseffekte in Vorschubachskomponenten

Eine thermisch günstige Gestaltung von Werkzeugmaschinen und damit die Reduzierung der thermisch bedingten Werkzeugmaschinenfehler setzen die genaue Kenntnis des thermoelastischen Verhaltens von Maschinenkomponenten und -baugruppen und daraus resultierend von kompletten Werkzeugmaschinen voraus.

 
Im Rahmen dieser Arbeit soll ein Methodik entwickelt werden, mit dessen Hilfe Reibungseffekte in Vorschubachskomponenten einer realen Werkzeugmaschine abgebildet werden können. Die Besonderheit ist dabei die Modellierung der Einzelreibanteile unter Vorgabe unterschiedlicher Randbedingungen. Anschließend soll die entwickelte Methodik anhand von Versuchsergebnissen validiert werden.
 
Voraussetzungen:
• Selbstständiges und verantwortungsvolles Arbeiten.
• Motivation, Eigeninitiative und Teamfähigkeit.
• Sehr gute Deutschkenntnisse.

Geboten wird:
• Schnelle Bearbeitung und sofortiger Beginn.
• Umfangreiche Betreuung.
• Abgegrenzte Aufgabenstellung, schnelle Bearbeitung möglich.
Zeitaufwand: 200,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Florian Kneer, M.Sc. RWTH
 
Manfred-Weck-Haus 208
Tel.: +49 241 80-26283
Fax: +49 241 80-22293
Mail: F.Kneer@wzl.rwth-aachen.de