Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit

am Forschungsbereich Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement, Abteilung Model-based Systems, Gruppe Industrial Tomography
 

###NEU!###Bestimmung der CT-Einstellparameter zur automatisierten Defekterkennung von 3D-gedruckten Inconel-Bauteilen.
###NEW!###Determination of CT setup parameters for automatic defect detection of 3D printed Inconel parts

Überblick:
Die industrielle Computertomographie (CT) entwickelt sich in Richtung einer In-Line-Qualitätsprüfung, die dimensionelle Messtechnik und zerstörungsfreie Defektanalyse kombiniert. Neuartige aber bereits weit verbreitete Materialien wie Inconel, welches beim 3D-Druckprozess verwendet wird, stellen neue Herausforderungen an die Porenanalyse mit CT. Das WZL führt in Zusammenarbeit mit der Siemens AG eine Machbarkeitsanalyse einer automatisierten Defekterkennung für Inconel-Gasturbinenteile durch. Ziel ist es, die besten CT-Parameter zur Defektanalyse in Abhängigkeit von der Teilgeometrie und Wandstärke zu bestimmen.

Situation:
Industrial computed tomography (CT) evolves towards an integrated quality control combining dimensional metrology and material defect analysis. Novel but already widely used materi-als such as Inconel for 3D printing processes present new challenges for non-destructive pore detection with CT. The WZL in cooperation with Siemens AG inspects the feasibility of an automatic defect detection for Inconel gas turbine parts in order to determine the best CT setup parameters for 225 kV micro-focus X-Ray source regarding to wall-thickness and part geometry.


 
Aufgabe:
– Bestimmung der Grenzen der Messbarkeit mit CT hinsichtlich Geometrie und Wanddicke
– Bestimmung der besten CT-Einstellparameter zur zerstörungsfreien Untersuchung der Bauteile
– Festsetzung einer automatisierten Schnittstelle zur Defektanalyse

Tasks:
– To determine the limits regarding geometry and wall-thickness for the CT inspection.
– To determine the best CT setup parameters for non-destructive testing of specific type of the parts.
– To evaluate an automatic defect detection tool.
 
Voraussetzungen:
– Interesse an der zerstörungsfreien Prüfung und am 3D-Druckprozess
– Selbstständigkeit / Zuverlässigkeit
– Überdurchschnittliche Noten
Geboten wird:
– Industrieorientierte MA/BA
– Sammeln von theoretischer und praktischer Erfahrung in Bereichen der Fertigungsmesstechnik und der zerstörungsfreien Prüfung
– Umfangreiche Betreuung
– Freundliches Arbeitsklima

Requirements:
– Interest for non-destructive testing and 3D printing
– Self-sufficiency and reliability
– Above-average marks
Your benefits:
– Industry-oriented thesis work
– Make both theoretical and practical experience in the field of production metrology and non-destructive testing
– Extensive supervision
– Teamwork in a motivated team

Zeitaufwand: 800,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Dipl.-Math. Natalia Grozmani, M.Sc. RWTH
 
Cluster Produktionstechnik 3A 146
Tel.: +49 241 80-25834
Fax: +49 241 80-22293
Mail: N.Grozmani@wzl.rwth-aachen.de