Karriere am WZL

 

als studentische Hilfskraft

am Forschungsbereich Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement, Abteilung Model-based Systems, Gruppe Industrial Tomography
 

Automatisierung der zerstörungsfreien Untersuchungsmethoden

Ausgangssituation

Sowohl Automobil- als auch Luftfahrtindustrie stehen vor der Herausforderungen einer automatisierten roboterbasierten Organisation des Produktionsprozesses. Für eine einwandfreie Positionierung des Roboters sind zahlreiche sensorbasierte Systeme notwendig. Am WZL werden verschiedene Softwarekomponenten entwickelt um diese Kommunikation im Sekundentakt zu verwirklichen.

Innovative, hochwertige und komplexe Produkte zeichnen sich durch enge Toleranzen aus. Um ressourceneffizient sowohl außen- als auch innenliegende geometrische Eigenschaften messen zu können, ist eine zerstörungsfreie Untersuchung der Produkte notwendig. Am WZL werden neuartige Methoden zur Messungen komplexer Werkstücke aus unterschiedlichen Materialien erarbeitet und eingesetzt.

 
Als Studentische Hilfskraft am WZL wirst Du Dich mit der zerstörungsfreien Untersuchung und der Softwareentwicklung in den vielfältigen Forschungsbereichen wie beispielsweise CT- und Roboter-Steuerung, Big-Data Analyse, Bildbearbeitung und 3D-Rekonstruktionsverfahren beschäftigen. In diesem Rahmen hast Du die Möglichkeit eng mit unseren Entwicklungspartnern aus der Industrie zusammenzuarbeiten.
 
Voraussetzungen:
Voraussetzungen:

– Solide Programmierkenntnisse in C, Python, MATLAB
– Gute Deutsch und Englischkenntnisse
– Motivation und Einsatzbereitschaft

Geboten wird:

– Interessante und abwechslungsreiche Aufgaben im interdisziplinären Umfeld
– Internationale Kooperationen mit namenhaften Industriepartnern
– Zusammenarbeit in einem hochmotivierten Team
Arbeitszeit: 9,00 Wochenstunden

Ansprechpartner(in):
Dipl.-Math. Natalia Grozmani, M.Sc. RWTH
 
Cluster Produktionstechnik 3A 146
Tel.: +49 241 80-25834
Fax: +49 241 80-22293
Mail: N.Grozmani@wzl.rwth-aachen.de