Zwei-Scheiben-Prüfstände

 

Die Untersuchung des Einsatzverhaltens von Zahnrädern erfordert aufgrund der komplexen Geometrie der Bauteile und der daraus resultierenden kostenintensiven Herstellung der Versuchsverzahnungen einen preisgünstigen und schnellen Analogieversuch, mit dem die tribologischen Bedingungen im Zahnflankenkontakt vereinfacht nachgebildet werden können. Am WZL wird der Analogieversuch auf Zwei-Scheiben-Prüfständen mit Hilfe von zylindrischen und/oder balligen Scheibenprüfkörpern durchgeführt. Mittels eines hydraulisch gesteuerten Druckkolbens wird die Belastung auf die Prüfscheiben aufgebracht und somit eine definierte Hertzsche Pressung in dem Wälzkontakt realisiert. Das WZL verfügt über sechs Zwei-Scheiben-Prüfstände zur Untersuchung der Tragfähigkeit von Wälzkontakten. Weiterhin steht ein Zwei-Scheiben-Prüfstand mit erweiterter Messtechnik zur Verfügung, der beispielsweise die Erfassung des Reibwerts im Kontakt erlaubt






Ansprechpartner(in):
Rene Greschert, M.Sc.
 
Manfred-Weck-Haus 107
Tel.: +49 241 80-23620
Fax: +49 241 80-22293
Mail: R.Greschert@wzl.rwth-aachen.de