Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit

am Forschungsbereich Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement, Abteilung Model-based Systems, Gruppe Risk-based Process Control
 

Relevanzbewertung von Einflussfaktoren für die experimentelle Modellbildung mittels Feature Selection

Eine steigende Anzahl an Sensoren und der Wunsch auch komplexe Systeme zu verstehen, führt zu einer steigenden Anzahl der Messprozesse in der Produktion. Da jeder Messprozess inhärent unsicherheitsbehaftet ist, sind auch Entscheidungen basierend auf den Messergebnissen mit dem Risiko einer Fehlentscheidung behaftet.
Um das Risiko zu bestimmen wird eine Modellgleichung gebildet, welche verschiedene Einflussgrößen mit der Messgröße verbindet und auf Basis dessen die Messunsicherheit bestimmt werden kann. Da der Aufwand der Modellbildung, unabhängig vom genutzten Verfahren, proportional zu der Anzahl der betrachteten Einflussgrößen steigt, ist es wirtschaftlich von großer Bedeutung, nur tatsächlich relevante Einflussfaktoren zu betrachten.

 

Aufgabenbeschreibung


Ziel der Arbeit ist die Entwicklung eines Verfahrens zur Relevanzbewertung von Einflussfaktoren, um den Aufwand der Modellbildung zu reduzieren. Die Arbeit unterteilt sich in vier Arbeitspakete. Im ersten Arbeitspaket werden Anforderungen an einen Relevanzbewertungsalgorithmus aufgestellt und verschiedene mögliche Verfahren der Feature Selection recherchiert. Im zweiten Arbeitspaket wird eine Vorauswahl getroffen und die ausgewählten Algorithmen werden in der Statistiksoftware R implementiert. Anschließend werden die Algorithmen anhand der in Arbeitspaket eins aufgestellten Kriterien bewertet. Abschließend wird das Verfahren in Arbeitspaket vier anhand von Realdaten validiert.


Geboten wird:


 Aktive Mitarbeit an einem aktuellen Forschungsprojekt mit hohem Praxisbezug
 Umfangreiche Betreuung durch einen wissenschaftlichen Mitarbeiter
 Flexible Zeiteinteilung
 Anerkennung der Arbeit für den DFQ-Quality Systems Manager Junior


Hast du Interesse?


Bitte lasse mir per e-Mail eine aussagekräftige Bewerbung inkl. aktuellem Notenspiegel und Lebenslauf als PDF zukommen.
 
Voraussetzungen:

 StudentIn der MINT-Studiengänge
 Motivation und Einsatzbereitschaft
 Eigenständiges Arbeiten
 Interesse am Themengebiet
 Programmierkenntnisse in R (wünschenswert)
Zeitaufwand: 300,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Tobias Müller, M.Sc.
 
Cluster Produktionstechnik 3A 134
Tel.: +49 241 80-28211
Fax: +49 241 80-22293
Mail: T.Mueller@wzl.rwth-aachen.de