Karriere am WZL

 

als studentische Hilfskraft

am Forschungsbereich Technologie der Fertigungsverfahren, Abteilung Umformen, Gruppe Umformende Fertigungsverfahren
 

Bist du innovativ? – Hiwistelle in der Gruppe Umformende Fertigungsverfahren

Bei uns werden umformtechnische Fertigungsverfahren wie z.B. Fließpressen, Feinschneiden, Walzen und Tiefziehen analysiert und optimiert. Egal ob wir Turbinenschaufeln mittels Umformen mit einer Haifischhaut versehen, die Materialtrennung von kohlenstofffaserverstärkten Kunststoffen analysieren oder völlig neue Umformprozesse entwickeln – durch den Einsatz moderner Versuchsmaschinen und Simulationsmethoden gestalten wir die Fertigungsprozesse der Zukunft. Andere Aspekte der Umformtechnik, wie z.B. die Konstruktion und Entwicklung von Werkzeugen, der Einsatz von Hartstoffbeschichtungen und weiteren alternativen Werkzeug- und Werkstückwerkstoffen oder die Optimierung des Tribosystems beim Umformen sind ebenfalls Gegenstand unserer Forschungsaktivitäten. Basierend auf zahlreichen nationalen und internationalen Kontakten zu Partnern aus Forschung und Industrie ergeben sich dabei vielfältige Forschungs- und Entwicklungsprojekte mit verschiedensten Zielsetzungen, die zu immer neuen Herausforderungen führen.

 
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir engagierte HiWis. Wichtig ist uns vor allem, dass Du Dich bei uns kontinuierlich weiterentwickelst. Im Laufe Deiner Tätigkeit erlernst Du sukzessive neue Methoden, so dass sich Dein Verantwortungsbereich nach und nach erweitert. Wir sehen Dich nicht nur als Arbeitskraft, sondern als vollwertiges Mitglied der Umformer-Gruppe, das von uns lernt und mit uns wächst. In einem ersten gemeinsamen Gespräch besprechen wir daher zunächst Deine Stärken und Interessen und gestalten auf dieser Basis Dein erstes Aufgabengebiet. Sowohl bei theoretischen Arbeiten in Form von FEM-Simulationen als auch im experimentellen und analytischen Bereich setzen wir auf Deine Tatkraft und Ideen.

Unser Angebot:

– Umfassende Betreuung
– Einarbeitung in umformtechnische Fertigungsprozesse und Versuchsmethoden
– Einarbeitung in die Finite-Elemente-Simulation
– Einarbeitung in die Programierung mit Python und Matlab
– Eigenverantwortliche Durchführung von (Teil-)Projekten
– Einbindung in Industrie- und Forschungsprojekte
– Nettes Team mit angenehmem Arbeitsklima
 
Voraussetzungen:
– Motivation und Einsatzbereitschaft
– Zuverlässigkeit und Lernbereitschaft
– Interesse an der Durchführung von Experimenten und/oder FEM-Simulationen
– Gute Deutsch- und Englischkenntnisse
Arbeitszeit: 9,00 Wochenstunden

Ansprechpartner(in):
Herman Voigts, M.Sc. RWTH
 
Cluster Produktionstechnik 3A 344
Tel.: +49 241 80-24979
Fax: +49 241 80-22293
Mail: H.Voigts@wzl.rwth-aachen.de