Karriere am WZL

 

Masterarbeit

am Forschungsbereich Produktionssystematik, Abteilung Innovationsmanagement
 

Internationale Benchmarking-Studie „Agile Product Development“

Ausgangssituation

    Agile Produktentwicklung – überbewerteter Hype oder zukunftsweisender Erfolgsgarant für produzierende Unternehmen? In volatilen Zeiten sehen sich produzierende Unternehmen neuen Herausforderungen ausgesetzt. Kürzere Produktlebenszyklen, zunehmender Konkurrenzdruck und komplexer werdende Produkte führen zu einer größeren Anzahl parallel durchzuführender Entwicklungsprojekte und steigenden Anforderungen an die Produktentwicklung. Die in den Unternehmen typischerweis eingesetzten plangetrieben Entwicklungsansätze stoßen hierbei zunehmend an ihre Grenzen. Aus diesem Grund setzen auch produzierende Unternehmen zunehmend auf den Einsatz agiler Prinzipien in der Produktentwicklung. Herausforderungen ergeben sich dabei in den übergeordneten Handlungsfeldern Prozess, Organisation, Methoden & Werkzeuge, Prototyping, Infrastruktur sowie Kultur & Mindset. Um zentrale Fragestellungen dieser Handlungsfelder beantworten zu können, führt das WZL der RWTH Aachen in Kooperation mit 17 führenden Unternehmen verschiedenster Industriebereiche eine internationale Benchmarking-Studie durch.
Zielstellung

    Gegenstand der Abschlussarbeit ist die weitere Ausgestaltung der Studie sowie die systematische statistische Auswertung und Interpretation der Ergebnisse in Zusammenarbeit mit dem Industriekonsortium. Ziel ist es, Antworten auf zentrale Fragestellungen in der agilen Entwicklung physischer Produkte zu finden. Auf Basis dessen sollen praxiserprobte Konzepte, Methoden und Vorgehensweisen von erfolgreichen Industrieunternehmen herausgearbeitet werden.
 
Voraussetzungen:
  • Interesse an aktuellen Fragestellungen rund um die agile Produktentwicklung
  • Hohe Motivation, Einsatzbereitschaft und Flexibilität
  • Selbstständigkeit und Sorgfalt
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Gute Kenntnisse in MS Excel und PowerPoint


Geboten wird
  • Umfangreiche Betreuung und Unterstützung bei der Erarbeitung der neuen Themen
  • Praxisnahe Themenstellung mit Industriekontakt
  • Möglichkeit zur Teilnahme an Konsortial-Treffen und Besuchen bei Best Practice-Unternehmen
  • Beginn ab möglich
Zeitaufwand: 40,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Jonas Tittel, M.Sc. RWTH
 
Cluster Produktionstechnik 3B 554
Tel.: +49 241 80-27392
Fax: +49 241 80-22293
Mail: J.Tittel@wzl.rwth-aachen.de