Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit

am Forschungsbereich Produktionssystematik, Abteilung Fabrikplanung, Gruppe Montageplanung
 

Entwicklung einer Industrie 4.0-getriebenen, agilen Methodik zur Montageplanung elektrifizierter Nutzfahrzeuge unter Unsicherheiten

Ausgangsituation:
Als innovativer und umweltbewusster Industriestandort ist Deutschland bestrebt, den Ausstoß schädlicher Emissionen, an welchen das steigende Verkehrsaufkommen maßgeblichen Anteil hat, zu reduzieren. Hier bietet der Ausbau von E-Mobilität immense Verbesserungspotenziale. Während im Bereich leichter Nutzfahrzeuge bis 7,5t bereits erfolgreiche Lösungen wie der StreetScooter Work der Deutschen Post entwickelt wurden, existiert noch keine lebenszykluskostenoptimierte, elektromobile Lösung für LKW der EG-Fahrzeugklasse N3 bis 26t.
Die erfolgreiche Entwicklung lebenszyklusoptimierter, elektrifizierter Nutzfahrzeuge hängt im Kern von zwei Erfolgsfaktoren ab. Zum einen muss das Fahrzeug durch einen konfigurierbaren Antriebsstrang auf den jeweiligen Anwendungsfall ausgelegt sein. Zum anderen muss die effiziente Industrialisierbarkeit der Fahrzeuge auch bei zunächst kleinen Stückzahlen gewährleistet sein. Der Lösungsansatz sieht die Entwicklung eines modularen, elektrifizierten Antriebsstrangs vor. Hierzu gilt es, ein Produktionskonzept zu erarbeiten, welches den Einsatz investitionsarmer Fertigungstechnologien mit hohem Individualisierungspotenzial forciert. Ein Kernaspekt ist die Entwicklung eines geeigneten Montagekonzepts für die Produktion verschiedener Antriebsstrangvarianten innerhalb einer Fertigungslinie. Ein Fokus soll auf der Entwicklung einer durch Konzepte und Werkzeuge der Industrie 4.0 befähigten Methodik liegen, die eine agile Montageplanung unter Unsicherheiten erlaubt. Erkenntnisse aus dem Prototypenbau sollen systematisiert in die Planung der Serienproduktion einfließen.

 
Deine Aufgaben:
In einem Team mehrerer Studierender entwickelst Du ein geeignetes Montagekonzept. Dabei bearbeitet jeder Studierende eine klar abgegrenzte Fragestellung. Diese Fragestellungen betreffen die Wertstromanalyse, Technologieauswahl, Montagekonzeptdefinition, Layout- und Logistikplanung.
Die Arbeit erfolgt im Rahmen des vom BMU geförderten Forschungsprojektes LiVe (Lebenszykluskostenreduktion im elektrischen Verteilerverkehr durch individuell adaptierbaren Antriebsstrang) mit den Projektpartnern StreetScooter, Isuzu Motors Germany und Deutsche Post DHL Group, wodurch die inhaltliche Relevanz und eine intensive Betreuung sichergestellt sind.

Geboten wird:
• Umfangreiche Betreuung
• Abgegrenzte Aufgabenstellung
• Eigenverantwortliche Durchführung der Arbeit
• Einbindung in das Forschungsprojekt LiVe
• Experteneinblick in die Montageplanung am WZL


Haben wir Dein Interesse geweckt?
Sende bitte deinen Lebenslauf, Zeugnisse und einen aktuellen Notenauszug an die untenstehende E Mail-Adresse.
 
Voraussetzungen:
• Sehr gutes Studium im Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen (oder vergleichbares)
• Motivation, Eigeninitiative und Einsatzbereitschaft
• Sorgfältige Arbeitsweise
Zeitaufwand: 300,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Carsten Fölling
 
Cluster Produktionstechnik 3B 568
Tel.: +49 151 431 738 26
Fax: +49 241 80-22293
Mail: C.Foelling@wzl.rwth-aachen.de