Forschungsbereich
Digitale Planungsassistenten

 


Fabrikplanungsprojekte sind von einem hohen Maß an Komplexität, Zusammenarbeit verschiedener Fachbereiche sowie manueller Arbeit geprägt. Planungstätigkeiten werden zukünftig in kürzeren Zeitabständen stattfinden. Gerade in Hochlohnländern entstehen somit wesentliche Kosten innerhalb des Produktlebenszyklus. Aus den rasch fortschreitenden Entwicklungen in Bereichen wie Machine Learning, Künstlicher Intelligenz oder Data Mining ergeben sich immer neue Anwendungsfelder dieser Technologien. Bestimmte Prozesse oder Teilprozesse eines Planungsprojektes können durch diese Technologien unterstützt werden. Diese neuen Möglichkeiten eröffnen damit Potenziale hinsichtlich der Planungseffizienz und -effektivität.

Die Gruppe Digitale Fabrikplanung forscht in diesem Kontext an der „Fabrikplanung auf Knopfdruck“ als langfristiges Leitmotiv für die Automatisierung von Planungsprozessen. Zur praxisbegleitenden Umsetzung von Forschungsergebnissen werden diese durch die Gruppe Digitale Fabrikplanung nach und nach durch die Entwicklung von Digitalen Planungsassistenten realisiert. Dieser unterstützt den Planer in seiner täglichen Arbeit. Nicht wertschöpfende Arbeitsaufwände werden minimiert und der Planer kann sich auf seine planerischen Kompetenzen konzentrieren. Ein Möglicher erster Anwendungsfall, der aktuell erforscht wird, ist eine sprachgesteuerte Assistenz, welche aus einem Datenspeicher Fragen und Daten wiedergibt. Der Digitale Planungsassistent soll zudem langfristig durch methodische Kompetenzen ergänzt werden, die sich an dem modularen Aachener Fabrikplanungsvorgehen anlehnen. Dies reduziert den Planungsaufwand und erhöht die Qualität der Planung. Wesentliche Forschungsthemen stellen dabei die Definition von Anforderungen bezüglich Datenmanagement, die Entscheidung bezüglich Automatisierung und Automatisierungsgrad sowie der Aufbau eines Werkzeugkastens zur Automatisierung von Planungsaufgaben dar.

 



 

Haben Sie Anfragen zu diesem Forschungsbereich?

Ansprechpartner(in):
Sebastian Patrick Vierschilling, M.Sc. RWTH
Gruppenleiter(in)
Cluster Produktionstechnik 3B 434
Tel.: +49 241 80-25363
Fax: +49 241 80-22293
Mail: S.Vierschilling@wzl.rwth-aachen.de

 

  • Aktuelle Projekte
  • Veranstaltungen
  • Veröffentlichungen
  • aktuelle Angebote für studentische und wissenschaftliche Arbeiten in diesem Forschungsbereich