Forschungsbereich
Prozessregelung

 

Den Fräsprozess sicher am technologischen Limit führen…

Die Prozesskraft ist der maßgebliche Prozessparameter beim Fräsen. Eine konstante Prozesskraft hat positiven Einfluss auf die Prozesssicherheit (Werkzeugbruch), die Produktqualität (geometrische Genauigkeit), die Profitabilität (Verschleißverhalten des Werkzeugs), und die Produktivität (Prozessgeschwindigkeit).

Klassische Regelungsverfahren reichen nicht aus, die Prozesskraft beim Fräsen - trotz sich schnell ändernden Eingriffsbedingungen – konstant zu halten. Die modellbasierte prädiktive Regelung (MPR) nutzt ein Prozessmodell, um Änderungen der Kraft auf Basis zuvor berechneter Eingriffsbedingungen frühzeitig zu erkennen und den Vorschub entsprechend anzupassen.

 



 

Haben Sie Anfragen zu diesem Forschungsbereich?

Ansprechpartner(in):
Max Schwenzer
 
Cluster Produktionstechnik 3B 232
Tel.: +49 241 80-28021
Fax: +49 241 80-22293
Mail: M.Schwenzer@wzl.rwth-aachen.de

 

  • Aktuelle Projekte
  • Veranstaltungen
  • Veröffentlichungen
  • aktuelle Angebote für studentische und wissenschaftliche Arbeiten in diesem Forschungsbereich