Forschungsbereich
Adaptive Modellierung von Prozessfolgen

 

Zunehmend kürzere Produktlebenszyklen sowie vermehrte Produktänderungen führen dazu, dass Prozessfolgen in stetig kürzeren Abständen geplant und angepasst werden. Dadurch resultiert die hohe Relevanz einer möglichst adaptiven Gestaltung von Prozessfolgen für produzierende Unternehmen, um kurzfristig auf Änderungen und die damit verbundenen Auswirkungen auf die Fertigung reagieren zu können. Dabei ermöglicht insbesondere die ganzheitliche Modellierung von Prozessfolgen eine hohe Reaktionsfähigkeit.

Im Rahmen des Exzellenzclusters „Internet of Production“ ist die Gruppe Technologieplanung in das Teilprojekt „Agile Product Development – Processes and Structures“ eingebunden. Der Forschungsschwerpunkt im Kontext der Technologieplanung liegt in der Entwicklung von Modellen und Methoden, die eine adaptive Gestaltung von Prozessfolgen ermöglichen, sodass Auswirkungen von Produktänderungen auf die geplante Produktion frühzeitig bewertet werden können.
Weitere Informationen zu dem Exzellenzcluster finden Sie hier: Exzellenzcluster "Internet of Production (IoP)"

 



 

Haben Sie Anfragen zu diesem Forschungsbereich?

Ansprechpartner(in):
Alexander Beckers, M.Sc. RWTH
 
Cluster Produktionstechnik 3A 358
Tel.: +49 241 80-24960
Fax: +49 241 80-22293
Mail: A.Beckers@wzl.rwth-aachen.de

 

  • Aktuelle Projekte
  • Veranstaltungen
  • Veröffentlichungen
  • aktuelle Angebote für studentische und wissenschaftliche Arbeiten in diesem Forschungsbereich