Projekt
Large-Volume Messtechnik mit Indoor-GPS

 

Ihr Vorteil
Die moderne Produktionstechnik in Hochlohnländern basiert auf komplexen Produktionsprozessen und muss kontinuierlich auf veränderliche Marktbedingungen reagieren. Um diesen Herausforderungen begegnen zu können, müssen der Produktionssteuerung alle relevante Daten kontinuierlich zur Verfügung gestellt werden. Ein bestimmender Trend ist die zunehmende Integration von Messtechnik in die Produktionsabläufe, um die Reaktionszeit von Qualitätsregelkreisen zu verkürzen.



Gleichzeitig muss die Messtechnik auch unter den erschwerten Bedingungen der Produktionsumgebung valide Daten mit hinreichend geringer Unsicherheit bereitstellen. Insbesondere bei der Vermessung großer Bauteile, deren Toleranzen in der Regel nicht zwangsläufig mit dem Bauteilvolumen ansteigen, ist die Einhaltung der Messunsicherheit eine große Herausforderung für die Koordinatenmesstechnik und erfordert den Einsatz neuartiger Messsysteme und Messstrategien.

Unser Ansatz
Das Werkzeugmaschinenlabor WZL begegnet diesem Problem mit dem Einsatz von „Licht“. Anstelle von mechanischen Achsen wird mit elektromagnetischen Wellen eine Messwertaufnahme möglich. Am WZL stehen unter anderem folgende Messsysteme zur Verfügung:

  • Lasertracker, -tracer
  • Einzel-/Multi-/TOF- Kameratechnik
  • Indoor-GPS

Dabei ist das Indoor-GPS ein Vertreter der Large-Volume Messtechnik (LVM), welches sowohl Position als auch Orientierungen eines Empfängers bestimmen kann, um:

  • Messungen in globalen Koordinatensystemen zu registrieren
  • Produktions- und Handhabungsmitteln zu regeln und kalibrieren
  • logistische Prozesse aufzunehmen und zu bewerten

Unsere Kompetenz

  • Large-Volume Messtechnik
  • Absolutes Bewegen von Robotern
  • Robotergeführte Sensoren
Geschäftsfeld "Kalibrierung von Produktionsmitteln"