XXL-Montage - Störungen in der Montage großer Bauteile

 



Inhalt
Die Montage großskaliger Produkte (XXL-Produkte) ist oftmals als Baustellenmontage organisiert. Daher ist sie häufig durch eine schlechte Datenverfügbarkeit, eine geringe Prozessstandardisierung, häufige Produktänderungen und flexibel einsetzbare Ressourcen gekennzeichnet. Aufwändige Prozessplanungen sowie eine unzureichende Arbeitsplanqualität sind die Folge. Im Forschungsprojekt „Adaptive Montage für XXL-Produkte“ soll diese Problematik mit einem Lösungsansatz begegnet werden, der im Störungsfall alternative Montageprozesse identifiziert, bewertet und die optimale Alternative für den Mitarbeiter geeignet visualisiert.


Forschungsfrage
Wie muss eine Methode zur Auswahl von Prozessalternativen als kurzfristige Reaktion auf Störungen in der Montage von XXL-Produkten gestaltet werden?


Ergebnisse


Im Forschungsprojekt „Adaptive Montage für XXL-Produkte“ werden die folgenden Ergebnisse erarbeitet:

  • Verfahren für die Identifikation und Darstellung von alternativen Montageprozessen
  • Modell zur Bewertung von alternativen Montageprozessen
  • Implementierung der entwickelten Methode in einem Softwaredemonstrator

Weitere Informationen finden Sie auf  der Homepage des Forschungsprojekts: www.xxl-montage.de

Forschungspartner
Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen (WZL)
Institut für integrierte Produktion Hannover (IPH)



Danksagung und Förderträger
Wir danken der Bundesvereinigung Logistik (BVL e.V.), sowie der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" e.V. (AiF) für die Förderung im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Projektzeitraum: 01.04.2014 – 31.12.2015..

Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. Torben Schmitz
Email: t.schmitz@wzl.rwth-aachen.de
Tel. 0241 80 28293

Johannes Wagner, M.Sc. M.Sc.
Email: j.wagner@wzl.rwth-aachen.de