Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit

am Forschungsbereich Technologie der Fertigungsverfahren, Abteilung Schleifen, Umformen und Technologieplanung, Gruppe Technologieplanung
 

Änderungsmanagement für die Herstellung sicherheitskritischer Bauteile

Ausgangssituation:
Produzierende Unternehmen sind stark schwankenden Kundenanforderungen sowie immer kürzer werdenden Produktlebenszyklen ausgesetzt. Als Folge dessen sind schnelle und wirtschaftliche Reaktionen auf Auftragsänderungen ein wesentlicher Faktor für eine erfolgreiche Positionierung am Markt. Besonders bei der Herstellung sicherheitskritischer Bauteile für die Medizintechnik oder die Luftfahrt sind neben der reinen Kostenbetrachtung auch durch Änderungen in der Fertigung oder Prüfung entstehende Wechselwirkungen zu betrachten. Nur durch ein ganzheitliches Änderungsmanagement kann die Funktionsfähigkeit der Bauteile gewährleisten werden.

 
Zielsetzung:
Das Ziel der ausgeschriebenen Forschungsarbeit ist die Entwicklung einer Methodik, anhand derer Anpassungsalternativen für bestehende Fertigungsprozess- und Prüffolgen abgeleitet und bewertet werden können. Die Methodik soll eine systematische Reaktion auf technologische und wirtschaftliche Auftragsänderungen ermöglichen, die eine wirtschaftliche Umsetzung von Auftragsänderungen gewährleistet, ohne die Sicherstellung der Funktionalität zu gefährden.

Vorgehensweise:
• Einarbeitung in die Grundlagen zum Änderungsmanagement
• Entwicklung eines Modells zur Klassifizierung von Auftragsänderungen
• Auf der Klassifizierung basierende Ableitung von Anpassungsalternativen
• Bewertung der Anpassungsalternativen
• Synthese der Teilschritte zu einer generischen Methodik
• Validierung der Methodik an einem Fallbeispiel
 
Voraussetzungen:
• Motivation, Einsatzbereitschaft und Selbständigkeit
• Interesse an den Themengebieten Technologieplanung und Änderungsmanagement

Geboten wird:
• Umfassendes Starterpack an Literatur zu den beschriebenen Themen
• Intensive Betreuung; regelmäßige Abstimmungstreffen zur schnellen Bearbeitung
• Abgegrenzte Aufgabenstellung mit hoher industrieller Relevanz
• Bereitstellung eines Arbeitsplatzes im Cluster Produktionstechnik
• Beginn sofort oder nach Absprache


Zeitaufwand: 0,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Lennard Hermann, M.Sc. RWTH
 
Cluster Produktionstechnik 3A 358
Tel.: +49 241 80-27365
Fax: +49 241 80-22293
Mail: L.Hermann@wzl.rwth-aachen.de