Industrie 4.0 Lernspiel

 

Spielkonzept:

Ziel des Lernspiels ist es, die Möglichkeiten von Industrie 4.0 in der Produktionssteuerung und im Produktionscontrolling kennenzulernen. Das Spiel wird in zwei Runden gespielt. Die Spieler erhalten verschiedene Rollen: Bearbeiter, Produktionssteuerer und Produktionscontroller. Jeder Bearbeiter stellt zu Beginn des Spiels Rohmaterial dar. Vor Eintritt in die Fertigung erhält das Rohmaterial einen Arbeitsplan und wird damit zum Produktionsauftrag. Gefertigt werden Legomodelle. Der Steuerer hat die Aufgabe die Aufträge einzusteuern, wohingegen der Produktionscontroller Kennzahlen der Produktion erfassen und ermitteln muss. Vor, zwischen und nach den Runden gibt es gemeinsame Diskussionsrunden, in denen die Lerninhalte diskutiert und vertieft werden.

Zielgruppe:

  • Unternehmen, bzw. ihre Mitarbeiter aller Abteilungen und Ebenen, die mit Industrie 4.0 Berührung haben
  • Universitäten und Fachhochschulen
  • Bildungszentren

Lerneffekte:
Im Spiel soll erlebt werden, dass Industrie 4.0…

  • ermöglicht, Transparenz in  einer komplexen Produktionsumgebung zu schaffen
  • die Mitarbeiter sowohl bei der Planung und Steuerung als auch bei der Erstellung von Auswertungen unterstützt
  • die Grundlage bietet, auf Basis hochauflösender Rückmeldedaten simulationsbasierte Entscheidungsunterstützung zu erzeugen


Ansprechpartner:
Thomas Hempel, M.Sc.
Tel.: +49 241 80-20394
Mail:
T.Hempel@wzl.rwth-aachen.de