Abgeschlossene Projekte
der Gruppe Auslegung und Untersuchung von Maschinenkomponenten

 

Übersicht über die abgeschlossenen Projekte der Gruppe Auslegung und Untersuchung von Maschinenkomponenten


Erweiterte Lebensdauertheorie für Kugelgewindetriebe unter Berücksichtigung von Ruckeinflüssen

Der eingestellte Ruck im Servomotor als zeitliche Änderung der Beschleunigung belastet den Kugelgewindetrieb in der Werkzeugmaschine impulsartig und regt das System zu Schwingungen an. Die Auswirkung des Rucks auf das Verschleißverhalten von Kugelgewindetrieben ist weitestgehend unerforscht. Das DFG-Projekt beschäftigt sich primär mit dem Einfluss des Rucks auf das Verschleißverhalten von Kugelgewindetrieben. (Projektlaufzeit: 01.05.2009 – 30.04.2011) Mehr...


 

Wirtschaftlichkeitsanalyse pneumatischer und elektromechanischer Antriebe

Die Auswahl von Antriebskomponenten wird, aufgrund politischer und wirtschafrlicher Unsicherheiten, durch erhöhte ökologische und ökonomische Anforderungen beeinflusst. In Handling-Anwendungen konkurrieren vor allem Pneumatik und Elektromechanik. Mehr...


 

Gestaltungsvarianten für Spindellager zur Steigerung der erreichbaren Drehzahlen

Ziel dieses DFG-Projekts ist die experimentelle Untersuchung der Berechnungs- und Optimierungsansätze verschiedener Spindellagerkonzepte, wie beispielsweise konventioneller Spindellager, Lager mit modifizierter Geometrie oder Mehrpunkt-Lager. Mehr...


 

Untersuchung des Einflusses unterschiedlicher Schmierfette auf das tribologische Verhalten von Hybridlagern

Ziel dieses AiF-Projekts (Projektbeginn August 2011) ist die Charakterisierung des tribologischen Systems fettgeschmierter Hybridlager (Wälzlager mit Stahlringen und Keramikkugeln) in Hochdrehzahlanwendungen. In Zusammenarbeit mit der DGMK und dem GfE werden dazu Prüfstandsversuche mit deratigen Lagern, Fettuntersuchungen und Analysen der Randschichten, die sich auf den Lagerlaufbahnen bilden, durchgeführt. Auf diese Weise leistet dieses Projekt einen Beitrag zur Entwicklung neuer Fette die beispielsweise höhere Einsatzdrehzahlen oder längere Fettgebrauchsdauern aufweisen. Mehr...


 

Zuverlässige Produktionsanlage

Die Wettbewerbssituation im Werkzeugmaschinen- und Produktionsanlagenbau sowie bei den Maschinenanwendern erfordert eine permanente Weiterentwicklung der eingesetzten Produktionsmittel und ihrer Peripherie. Hierzu zählt neben der konstruktiven und strukturellen Optimierung der Einsatz von intelligenten Diagnosemitteln zur Erhöhung der Verfügbarkeit einer Produktionsanlage sowie der Prozessqualität. Mehr...


 

Next Generation Production Systems

Im Rahmen dieses Forschungsprojektes liegt der Schwerpunkt unserer Arbeiten auf der Entwicklung eines Verschleißerkennungssystems für Linearführungssysteme sowie bei der Entwicklung eines Stellmoduls zur Kompensation von thermischen und statischen Verlagerungen bei Werkzeugmaschinen.. Mehr...


 

Production-dependent Adaptive Machine Tool

Das Hauptziel des am 01.12.2009 im 7. Rahmenprogramm gestarteten EU-Projektes Chameleon ist die Auslegung, Entwicklung und Umsetzung eines neuen Werkzeugmaschinenkonzeptes, welches durch Nutzung mechatronischer Systeme konfigurierbar und adaptiv die Anpassung an unterschiedliche Anforderungen einzelner Fertigungsprozesse ermöglicht. Auf diese Weise wird die Spanne an Fertigungsoperationen einer einzelnen Maschine deutlich erhöht. Mehr...