Projekte
der Gruppe Konstruktion und Berechnung von Produktionsanlagen

 

Übersicht über die Projekte der Gruppe Konstruktion und Berechnung von Produktionsanlagen


Entwicklung und Untersuchung von hybriden Bearbeitungszentren

Im Rahmen des Exzellenzclusters - Integrative Produktionstechnik für Hochlohnländer - wird ein hybrides Bearbeitungszentrum für die spanende, generativ aufbauende und thermische Bearbeitung von metallischen Bauteilen entwickelt. Durch die Integration von Laseranwendungen werden neue Bearbeitungsmöglichkeiten in einer Aufspannung eröffnet. Insbesondere im Werkzeugbau werden kundenindividuell komplexe Konturen in kleinen Losgrößen gefordert. Durch den weitgehend automatisierten und roboterbasierten Betrieb wird die Gesamtanlage hoch ausgelastet. Mehr...


 

Integrierter Laserschutz

Laserintegrierte Werkzeugmaschinen kombinieren unterschiedliche Technologien, deren Sicherheitsanforderungen jeweils gleichermaßen erfüllt werden müssen. Wird eine automatisierte Fertigung mit leistungsstarken Lasern angestrebt, stellt der aktive Laserschutz oftmals die einzig praktikable Lösung dar, diesen Anforderungen gerecht zu werden. In der Konstruktionsphase sollen geeignete Auslegungsmethoden den aktiven Laserschutz für die Integration in mechanische Schutzumhausungen qualifizieren. Mehr...


 

Mehrmassendämpfer und Topologieoptimierung

Ziel des DFG-Projektes ist die Entwicklung eines kombinierten Optimierungsansatzes zur Topologieoptimierung und gleichzeitigen automatischen Auslegung von Hilfsmassensystemen zur gezielten Optimierung des dynamischen Verhaltens von Werkzeugmaschinen. Mehr...


 

Prozessstabilität von parallelen Drehprozessen

Die Prozessstabilität von parallelen Drehprozessen ist abhängig von zahlreichen Einflussparametern. Dieses Projekt beschäftigt sich mit der Simulation der Prozessstabilität und der Ermittlung effizienter Prozessparameter für parallele Drehprozesse. Mehr...


 

Methodik für die Messung von Dämpfungseffekten in Werkzeugmaschinenkomponenten

Ziel des Forschungsprojektes ist die Untersuchung und Modellierung des Dämpfungsverhaltens wichtiger Maschinenelemente mit Wälzkontakten. Die Arbeit beinhaltet die Erarbeitung einer geeigneten Messmethodik und die Identifikation relevanter Dämpfungseinflüsse, um reproduzierbare und systemübergreifende Dämpfungskoeffizienten für Dämpfungsmodelle zu ermitteln. Mehr...


 

Entwicklung und Untersuchung eines neuartigen, kombinierten Hydraulik- und Rückkühlaggregates für Werkzeugmaschinen

Ziel des Projekts MinEnerWe ist die Entwicklung und Untersuchung eines kombinierten Hydraulik- und Rückkühlaggregates für Werkzeugmaschinen, welches die Energieeffizienz der WZM steigert sowie mit einem mineralölfreien Fluid betrieben werden kann. Mehr...


 

Zementbeton in Werkzeugmaschinen

Ziel des Projekts MinEnerWe ist die Entwicklung und Untersuchung eines kombinierten Hydraulik- und Rückkühlaggregates für Werkzeugmaschinen, welches die Energieeffizienz der WZM steigert sowie mit einem mineralölfreien Fluid betrieben werden kann. Mehr...


 

Einfluss der Komponentendämpfung auf die dynamischen Eigenschaften und die Prozessstabilität von Werkzeugmaschinen

Im Rahmen des Erkenntnistransferprojekt wird untersucht, ob die genaue Kenntnis der Dämpfungseigenschaften von Linearachskomponenten genutzt werden kann, um durch die gezielte Wahl von Konstruktionsvarianten und der Schmierung das dynamische Verhalten bzw. die Prozessstabilität einer Maschine zu verbessern. Dazu werden die Linearachskomponenten von zwei verschiedene Maschinenmodellen modifiziert und die Auswirkungen auf das Maschinenverhalten untersucht. Mehr...