Projekt
AFFIX – Aligning, Holding and Fixing Flexible and Difficult to Handle Components

 

Entwicklung eines flexiblen Spannsystems zur Bearbeitung komplexer Bauteile

Prozesse im Flugzeugturbinenbau sind auf die Einzelteil- und Kleinserienfertigung ausgelegt. Daher müssen unter anderem Montagesysteme einen hohen Flexibilitätsgrad aufweisen. Hinzu kommen die hohen Anforderungen an die Qualität und Sicherheit, die auch bei der Montage der einzelnen Triebwerkskomponenten berücksichtigt werden müssen. Das Projekt AFFIX nimmt sich dieser Thematik an und hat sich zum Ziel gesetzt eine adaptive Montage von Verdichterstufen aufzubauen.

Die wesentliche Herausforderung besteht darin, die zu montierenden Bauteile in ihrer Position und Orientierung zu erfassen und entsprechende Abweichungen zur Solllage aktiv auszugleichen. Dabei müssen jederzeit die Toleranzvorgaben erreicht und die Unversehrtheit des Bauteils gewährleistet werden, um die hohen Sicherheitsanforderungen im Luftfahrtbereich nicht zu verletzen.

Das Projekt AFFIX beinhaltet den Aufbau eines Demonstrators für die adaptive Montage von Verdichterstufen im Flugtriebwerksbau. Durch eine automatische Anpassung des Montagesystems an die jeweiligen Produkteigenschaften sowie das automatisierte Ausrichten der rotationssymmetrischen Bauteile zueinander wird eine flexible und hochpräzise Montage ermöglicht.

Das Kernstück des umgesetzten Demonstrators bildet ein intelligentes Montagesystem, was sowohl mit dem Bediener als auch mit einem automatisierten Mess- und Ausrichtsystem interagiert. Das System bezieht seine Informationen für die Vergabe von Instruktionen aus einer Datenbank, in der sich alle Bauteilgeometrien, Konfigurationsparameter für die Aufspannvorrichtung sowie Montageanleitungen für den Bediener befinden. Zudem werden alle Montageschritte vom System überwacht und protokolliert, um den Zusammenbau der jeweiligen Triebwerkskomponenten lückenlos nachweisen zu können.



Arbeitsschwerpunkte

  • Automatische Bauteilerkennung und Erfassung der Bauteilgeometrie
  • Entwicklung und Aufbau eines Mess- und Ausrichtsystems
  • Entwicklung eines datenbankgestützten Interaktionssystems

Forschungsziel:
  • Entwicklung eines flexiblen Spannsystems zur Bearbeitung komplexer Bauteile

Problemstellung
  • Zentrieren und Ausrichten von Bauteilen
  • Hohe Präzision mit Rundlauf unter 50µm bei variierenden Bauteilen in der Kleinserienfertigung
  • Schnelle Ausrichtung dünnwandiger Bauteile in der Massenproduktion

Lösungsansatz
  • Intelligente und flexible Aufspannvorrichtung
  • Automatische Bauteilerkennung und Neukonfiguration der Spannvorrichtung
  • Flexible Ausrichteinheit
  • Modularer Aufbau
  • Virtuelle Instrumente


http://www.affix-ip.eu/

Dieses Projekt wird gefördert durch die Europäische Union im 6. Rahmenprogramm.



 

Haben Sie Fragen zu diesem Projekt?

Ansprechpartner(in):
Robert Seidner
 
Herwart-Opitz-Haus 53B 309
Tel.: +49 241 80-28180
Fax: +49 241 80-22293
Mail: R.Seidner@wzl.rwth-aachen.de