Sociotechnical Systems

 

Die zunehmende Digitalisierung und Vernetzung in Organisationen macht ganzheitliche Ansätze erforderlich, um Arbeitsprozesse und das Organisationsdesign nachhaltig zu transformieren. Hierzu verfolgen wir das Konzept der soziotechnischen Systemgestaltung, in der Technologieeinsatz und Organisation explizit gemeinsam optimiert werden.

Um diesem Anspruch gerecht zu werden, entwickeln wir innerhalb des interdisziplinären Themenfelds Sociotechnical Systems innovative und qualitätsorientierte Ansätze für das Zusammenwirken von Mensch und Technik. Mit und für unsere Klienten arbeiten wir beispielsweise an folgenden Themen:

  • Systemische Gestaltung des Organisationsdesigns
    Ein systemisches Organisationsdesign kann signifikanten Wert schaffen, wenn es richtig umgesetzt wird. Mithilfe unserer Assessmenttools unterstützen wir Unternehmen bei der systemischen Organisationsgestaltung. Unsere Initiativen zielen dabei unter anderem auf die Gestaltung von Mensch-Technik-Interaktionen sowie die Definition klarer Rollen und Strukturen.
  • Befähigung effektiver Mensch-Technik-Interaktionen
    Wir unterstützen unsere Klienten dabei, den Wert einer effektiven Mensch-Technik-Interaktion zu verstehen und umzusetzen. Beispielsweise implementieren wir qualitätsunterstützende Assistenzsysteme wie das Q.wiki oder die SmartFM App für ein intelligentes Fehlermanagement.
  • Bewältigung von Komplexität und Informations-Overload
    Informations-Overload mit steigender Ambiguität und Komplexität geht mit der zunehmenden Digitalisierung und Vernetzung in Organisationen einher. Wir minimieren unnötige Komplexitätskosten durch eine systematische Gestaltung der Kommunikations- und Kollaborationsprozesse und befähigen die Mitarbeiter unserer Klienten mit den nötigen Problemlösungs- und Entscheidungsfähigkeiten.