Ausstattung
der Abteilung Maschinentechnik

 

Maschinen

Maschinen der Abteilung Maschinentechnik


DS Technologie - DBF 630

Die DBF 630 ermöglicht präzise und wirtschaftliche Bearbeitung durch den Dreh-, Bohr-, Fräskopf. Komplettbearbeitungen mit Genauigkeiten von 5 µm an Pumpen- und Ventilgehäusen, Armaturen, Dichtflanschen und Rockbits zählen zu den typischen Anwendungen des neuen Bearbeitungszentrums.
Wesentliches Highlight dieser Werkzeugmaschine ist die Fähigkeit Drehen, Bohren und Fräsen in einer Aufspannung und mit nur einer Werkzeugaufnahme.
Mehr...


 

Heller - H2000

Die Baureihe H der Firma Heller wurde auf robuste Prozesse ausgelegt: bewährte Komponenten, angepasste Geschwindigkeiten und eine hohe Grundausstattung, die jederzeit optional ausbaubar ist.
Das Bearbeitungszentrum H2000 verfügt über eine hohe Fräsleistung und ist für die Serienfertigung mit wechselnden Losgrößen geeignet. Mehr...


 

Chiron - Mill 2000


 

Hexapod - HOH600

Die kinematische Maschinenstruktur des Hexapods besteht aus sechs paarweise gekreuzten Stelzen, die mit Kardangelenken an dem Rohrgestell der Maschine und mit Kugelgelenken an der beweglichen Plattform, die die Frässpindel mit Antriebsmotor trägt, befestigt sind. Die in Teleskopbauweise ausgeführten Struts werden durch motorgetriebene, integrierte Kugelrollspindeln in ihrer Länge verändert.
Der horizontale Tisch ist feststehend und dient zur Werkstückaufnahme. Die in Dreiecken aufgebaute Rohr-Fachwerkstruktur des Maschinengestells sorgt für eine hohe Maschinensteifigkeit. Dabei sind die Gelenke der Struts in die Fachwerkknoten integriert. Auf diese Weise werden sowohl die Struts als auch die Fachwerkstreben nur auf Zug/Druck belastet. Da nahezu keine Biegebeanspruchung auftritt, verfügt die Maschine über ein ausgezeichnetes statisches Nachgiebigkeitsverhalten. Zur Vermeidung thermoelastischer Dehnungen der Maschinenstruktur können die rohrförmigen Streben mit temperiertem (gekühlten) Wasser durchflutet werden, so dass die Maschine ein gutes thermoelastisches Genauigkeitsverhalten aufweist.
Mehr...


 

HüllerHille - DynaM

Das Bearbeitungszemtrum DynaM besteht aus einer in der X-Y-Ebene verfahrbaren Z-Pinole mit Motorspindel. Die Bewegung der Spindel in X-Y-Richtung und ihre Steifigkeit senkrecht dazu (Z-Achse) werden durch ein W-förmiges Koppelgetriebe gewährleistet, in dessen Gelenken spielfrei eingestellte Wälzlager für eine steife und reibungsarme Verbindung sorgen. Der Antrieb des Koppelgetriebes erfolgt durch zwei Teleskop-Kugelgewindespindeln. Die Teleskopspindeln sind auf der einen Seite an der Werkzeugspindelangekoppelt und auf der anderen Seite in einem schwenkbar aufgehängten Führungsrahmen.
Für Verfahrwege in X- und Y-Richtung von jeweils 500 mm sind Teleskopspindeln mit einer Gesamtlänge von 1450 mm erforderlich. Durch die als Pinole ausgeführte Motorspindel erfolgt die Zustellung in Z-Richtung auch auf der Werkzeugseite. Hierdurch ist neben der Verwendung als stand-alone Maschine auch die Nutzung als Bearbeitungsmodul innerhalb von Transferstraßen möglich.
Mehr...


 

INDEX - G160

Das INDEX RatioLine Hochleistungs-Dreh-Fräszentren der Baureihe G160 ist bestens gerüstet. Von der Bearbeitung einfacher Werkstücke bis zu komplexen Teilen. Von kleinen Losgrößen mit großem Teilespektrum bis hin zur hochautomatisierten Serienproduktion.
Die INDEX RatioLine G160 basieret auf einem innovativen Maschinenkonzept: Aus einem modularen, praxisnahen Systembaukasten lassen sich kompromißlos nahezu sämtliche Maschinenkonfigurationen verwirklichen, die man für eine wirtschaftliche und zukunftsorientierte Fertigung braucht.
Wesentliche Vorteile dieser Drehmaschine sind das hochsteife und dämpfende Maschinenbett, die groß dimensionierten Linearwälzführungen, die präzise Wegmeßsysteme sowie die leistungsstarke Motorspindel.
Mehr...


 

Lauffer - Presse

Hochleistungsfähiges Pressensystem der Firma Lauffer zur Komponentenuntersuchung. Mehr...


 

INDEX - V160C

Durch ihre senkrecht stehende Arbeitsspindel vereint diese Maschine Handhabungs- und Bearbeitungsfunktionen, bei äußerst kompakten Abmessungen und hervorragend zugänglichem Arbeitsraum. Des Weiteren besitzt die Maschine ein Robustes Maschinenbett aus stark verripptem Grauguss sowie hervorragende Dämpfungseigenschaften. Hochwertige Linearwälzführungen garantieren sehr hohe Präzision bei langer Lebensdauer. Außerdem können hohe Maximal-Drehzahlen und Drehmomente für optimale und wirtschaftliche Zerspanung erreicht werden. Mehr...


 

INDEX - V100

Mit der V100 bearbeiten Sie in noch kürzerer Zeit vorgeformte Rohteile. Durch die Stabkinematik werden äußerst hohe Beschleunigungen und Geschwindigkeiten erreicht. Vollkommen thermosymmetrisch aufgebaut sind das Maschinenbett, die Ständer der Vorschubschlitten sowie der Spindelkasten. Die Glasmaßstäbe für alle Vorschubachsen garantieren höchste Drehgenauigkeit. Die Steifigkeit der Stabkinematik ist um ein Vielfaches höher als die herkömmlicher Kreuzschlitten. Dies führt zu deutlichen Verbesserungen der Oberflächengüten und Toleranzen, insbesondere beim Hartdrehen. Gekühlte, statisch und dynamisch höchst steife Motorspindeln mit hohen Maximaldrehzahlen gewährleisten eine optimale Zerspanung auch kleinster Werkstücke. Mehr...


 


Ansprechpartner(in):

Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. Alexander Epple
E-Mail: A.Epple@wzl.rwth-aachen.de
Tel.: +49 241 80-27441, Fax: +49 241 80-22293