Forschungsbereich
Technologie-Arbeitskreis

 

Der Technologie-Arbeitskreis setzt sich zurzeit durch Unternehmen verschiedener Branchen aus sechs Ländern zusammen, die auf wissenschaftlicher Grundlage gemeinsame Lösungen vorwettbewerblicher technischer Aufgabenstellungen mit dem WZL erarbeiten. Die Zusammenarbeit zwischen Industrie und Hochschule wird seit Gründung des Arbeitskreises im Jahre 1971 in diesem Rahmen erfolgreich durchgeführt. Zur anwendungsorientierten Weiterentwicklung von Fertigungsverfahren kooperieren führende produzierende Unternehmen aus Branchen wie der Fahrzeugtechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, Turbinen- und Motorentechnik, Werkzeugtechnik und Beschichtungstechnik.
Die Forschungsthemen orientieren sich am Bedarf der Mitgliedsfirmen. Sowohl die Themen als auch die erarbeiteten Ergebnisse werden vertraulich behandelt, indem sie nur für die Mitglieder zugänglich sind. Die Forschungsarbeiten werden durch Mitgliedsbeiträge finanziert. Die Mitgliedschaft im Technologie-Arbeitskreis steht allen Unternehmen offen.

Schwerpunktthemen:

  • Zerspanung von Nickellegierungen (z.B. INCONEL 718)
  • Zerspanung von Titanlegierungen (z.B. TiAl6V4)
  • Zerspanung von hochfestem Gusseisen (z.B. GJS 800)
  • Zerspanung von intermetallischen Phasen (z.B. TiAl)
  • Zerspanung von Verbundwerkstoffen (z.B. Al-Ti-Al)

 



 

Haben Sie Anfragen zu diesem Forschungsbereich?

Ansprechpartner(in):
Dr.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing.
Benjamin Döbbeler
Oberingenieur
Cluster Produktionstechnik 3A 436
Tel.: +49 241 80-28251
Fax: +49 241 80-22293
Mail: B.Doebbeler@wzl.rwth-aachen.de

 

  • Aktuelle Projekte
  • Veranstaltungen
  • Veröffentlichungen
  • aktuelle Angebote für studentische und wissenschaftliche Arbeiten in diesem Forschungsbereich