Umformende Fertigungsverfahren
Arbeitskreis Feinschneiden

 

Jahreshauptversammlung am 12. und 13. September 2017

Mitgliederbereich und weitere Infos unter http://www.arbeitskreis-feinschneiden.de

Am 23.09.2016 fand im Tagungsraum Nord/Süd des Manfred Weck Hauses im Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen die große Eröffnungsveranstaltung zum neugegründetem Arbeitskreis Feinschneiden (AKF) statt. Wir bedanken uns recht herzlich bei den 56 Gästen von 32 Unternehmen für Ihre Teilnahme an der Gründungsveranstaltung Arbeitskreis Feinschneiden, dem entgegengebrachten Interesse sowie den anregenden Diskussionen.

Pressemitteilung

Aktuellen Herausforderungen begegnen

Wirtschaftlichkeit und Präzision sind die zwei wesentlichen Merkmale der Feinschneidtechnik, die das Verfahren zur Cutting-Edge-Technologiemachen. Um diesen Vorsprung gegenüber alternativen Technologien auszubauen, müssen Feinschneidbetriebe aktuelle Trends bedienen, die durch Schlagworte wie höherfeste Blechwerkstoffe, geometrisch hochkomplexe Umform-Schneid-Komponente, umweltfreundliche Schmierstoffe sowie Digitalisierung der Wertschöpfungskette im Kontext der Thematik Industrie 4.0 umschrieben werden. Hieraus resultieren vielfältige technologische Herausforderungen, mit denen sich jeder Feinschneidbetrieb in ähnlicher Form konfrontiert sieht. Im industriellen Alltag ist es dabei oftmals schwierig, alle Herausforderungen gleichermaßen zu bedienen. An dieser Stelle wird es Zeit, durch gemeinschaftliche Forschung innerhalb eines Arbeitskreises Synergien zu knüpfen.

Eine innovative Forschungsgemeinschaft

Der Arbeitskreis Feinschneiden (AKF) ist ein strategisches Forschungswerkzeug für innovative Unternehmen aus der Branche der Feinschneidtechnik. Durch den Zusammenschluss von Experten auf dem Gebiet der Feinschneidtechnologie sowie die Expertise von Unternehmen aus den Bereichen Werkzeugtechnik, Schmierstofftechnik, Werkstofftechnik, usw. entsteht eine exzellente Basis für anspruchsvolle Gemeinschaftsforschung. Die Organisation und Forschungsarbeiten innerhalb von definierten Forschungsprojekten erfolgt durch Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des WZL der RWTH. Teilnehmende Unternehmen werden befähigt, aktuelle und zukünftige Trends effizient und frühzeitig in ihre Forschungsaktivitäten zu integrieren und neueste Erkenntnisse im eigenen Betrieb umzusetzen.

Feinschneidtechnik beherrschen

Durch die Zusammenführung der verschiedenen Fachexpertisen können die technologisch komplexen Wechselwirkungen beim Feinschneiden auf höchstem Niveau erforscht und diskutiert werden. Dies ermöglicht eine fundierte wissenschaftliche Forschung unter industriellen Randbedingungen.

Ihr Forschungsprogramm

Aus ihren Bedürfnissen entsteht das jährliche Forschungsprogramm des Arbeitskreises. Die Forschungsthemen orientieren sich am Bedarf der Arbeitskreismitglieder. Themenfelder mit einem Potenzial zur Erhöhung der Wertschöpfungskette sind:

  • Feinschneiden von hoch- und höchstfesten Blechgüten
  • Befähigung von Hartmetall als Werkzeugwerkstoff
  • Innovative Werkzeugkonzepte
  • Erhöhung der Werkzeugstandzeiten
  • Reduktion des Werkzeugverschleißes
  • Verkürzung der Prozessketten und Produktivitätssteigerung
  • Erhöhung der Produktqualität
  • Integration innovativer Messtechnik
  • Onlineprozessanalyse
  • Industrie 4.0 in der Feinschneidtechnik
  • Ökologische Schmierstoffe
  • Hochleistungsbeschichtungen für das Feinschneiden

Durchführung

Die Bearbeitung der Forschungsvorhaben erfolgt durch die Mitarbeiter des Lehrstuhls für Technologie der Fertigungsverfahren des WZL der RWTH Aachen auf Basis eines fundierten Fach- und Grundlagenwissens aus den Bereichen:

  • Tribologie und Oberflächengestaltung
  • Numerische Modellierung und Prozessdesign
  • Alternative Werkstoffe
  • Materialographie
  • Statistische Versuchsplanung
  • Prozessüberwachung

Ihre Vorteile

Das Bestreben des Arbeitskreises wird die Generierung eines technologischen Vorsprungs durch die gezielte Bearbeitung von relevanten Forschungsprojekten sein, um Ihnen einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Dabei können Sie unabhängig von Ihrem Tagesgeschäft die Entwicklung neuer Technologien und die frühzeitige Etablierung in der Praxis aktiv mitgestalten. Der Arbeitskreis ist zusätzlich ein Forum für den regen Erfahrungsaustausch zwischen Anwendern, Feinschneidproduzenten, Werkzeug- sowie Werkstoffherstellern und Schmierstoffherstellern.

Die Mitgliedschaft

Interessierte Unternehmen haben die Möglichkeit den Arbeitskreis beizutreten. Fragen zu Konditionen, Modalitäten und organisatorische Angelegenheiten beantwortet sehr gerne Herr Dr. Andreas Feuerhack.

Kontaktinformationen

Dr.-Ing. Andreas Feuerhack
A.Feuerhack@wzl.rwth-aachen.de
Organisation

Steinbachstraße 19, 52074 Aachen
Tel.: +49 241 80-27965
Fax: +49 241 80-22293
Dr.-Ing. Patrick Matffeld
P.Mattfeld@wzl.rwth-aachen.de
Arbeitskreisleitung

Manfred-Weck-Haus 216
Tel.: +49 241 80-25302
Fax: +49 241 80-22293

Feinschneidpresse XFT 2500 speed

Die Feinschneidanlage am WZL ist weltweit einzigartig. Die Kombination aus der Coil-Anlage der Fa. ARKU und die servomechanische Feinschneidpresse XFT 2500 speed der Fa. Feintool ermöglicht die Erforschung des Feinschneidens der Zukunft. Mehr...