Gruppe Informationstechnik und -management

 

Forschungsbereich technische Kognition zur Fertigungsautomation

Forschung | Industrie | Lehre

    KI_200
  • Künstliche Intelligenz für die Steuerungsprogrammierung
    Ziel des Forschungsvorhabens ist es, zu untersuchen, wie etablierte Methoden der Künstlichen Intelligenz die Entwicklung von Steuerungsprogrammen für Produktionsanlagen beschleunigen und gleichzeitig robuster gestalten können. Zu diesem Zweck wird eine neuartige, prototypische Entwicklungsumgebung geschaffen, die eine "intelligentere" Code-Entwicklung ermöglicht.
coed1_200
  • Cognition-enhanced, Self-Optimising Production Lines (CoE D1)
    Ziel des Teilprojektes D1 "Cognition-enhanced, Self-optimizing Production Lines“ ist es, ein lebens- und wandlungsfähiges Management von Produktionsnetzwerken zu entwickeln, das eine dynamische Adaption an optimale Betriebspunkte ermöglicht. Aus automatisierungstechnischer Sicht steht dabei die Modellierung und Integration einer Produktionssteuerung für automatisierte, sozio-technische Produktionssysteme, die im Sinne des Viable Systems Model (VSM) strukturiert sind, im Vordergrund.
    Details
coed3_200
  • Modellbasierte Steuerung von Produktionszellen (CoE D3)
    Konventionelle SPS-gesteuerte Produktionszellen mit starr festgelegten Abläufen sind auf die Herstellung hoher Stückzahlen eines Produktes ausgelegt. Die individualisierte Produktion verlangt jedoch nach Steuerungen, die mit geringem Aufwand für die Herstellung neuer Produkte adaptiert werden können. Ziel des Projekts ist die Entwicklung einer modellbasierten, online-planenden Steuerung, mit deren Hilfe der Engineering-Aufwand für Zellensteuerungen deutlich gesenkt werden kann.
    Details