Seminar
Wertschöpfungsgestaltung im Werkzeugbau

 

Die Kundenanforderungen im Werkzeugbau nehmen an Individualität stark zu. Gleichzeitig müssen Werkzeuge immer schneller und zuverlässiger hergestellt werden. Erfolgreiche Werkzeugbaubetriebe konnten diesen Anforderungen bisher durch eine effiziente interne Auftragsabwicklung begegnen. Zukünftig wird der ausschließliche Fokus auf die Erstellung von Leistungen im eigenen Betrieb nicht mehr ausreichen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Zur Erreichung von Wettbewerbsfähigkeit muss der Werkzeugbau seine Wertschöpfung ganzheitlich gestalten. Dazu muss die eigene industrielle Auftragsabwicklung mit der Integration von Kunden, Zulieferern und Standorten verknüpft werden.

Das Seminar befähigt Sie zur ganzheitlichen Gestaltung der Wertschöpfung im Werkzeugbau. Nach einer Einführung mit den aktuellen Herausforderungen und Trends wird das Modell zur Wertschöpfungsgestaltung im Werkzeugbau eingeführt. In einem nächsten Schritt folgt die Verknüpfung von Wertschöpfung und Strategie eines Werkzeugbaubetriebs. Anschließend werden in vier Stufen die Handlungsfelder der Wertschöpfungsgestaltung im Werkzeugbau detailliert. Der Praxisvortrag rundet den Seminartag schließlich durch die Vorstellung einer erfolgreichen Wertschöpfungsgestaltung im Werkzeugbau ab.

Ein Seminar für...
Leiter, Fertigungsleiter, Anwender im Unternehmen sowie Geschäftsführer und Inhaber von Unternehmen des Werkzeug- und Formenbaus

Zur Online Anmeldung hier.

Zurück