Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit

am Forschungsbereich Produktionssystematik, Abteilung Unternehmensentwicklung, Gruppe Kompetenzmanagement
 

Kooperativen Innovation im Werkzeugbau durch Nutzung von Industrie 4.0

Ausgangssituation
Die zunehmende internationale Konkurrenz und veränderte Wettbewerbsbedingungen erfordern eine umfangreiche Zusammenarbeit von Unternehmen der Branche Werkzeugbau mit Lieferanten. Die gemeinschaftliche Nutzung von Wissens und Kompetenzen der Zulieferer bietet das Potenzial zur Entwicklung innovativer Produkte und Leistungen. Für kooperative Innovationen bedarf es geeigneter Innovationskanäle. Deutsche Werkzeugbaubetriebe verfügen bisher jedoch nicht über das Know-how, welches für den Aufbau eines Netzwerkes mit dem Ziel kooperativer Innovationen erforderlich ist. Darüber hinaus ist die Mehrheit der Betriebe mit einer Unternehmensgröße von weniger als 100 Mitarbeitern hinsichtlich der zur Verfügung stehenden zeitlichen und finanziellen Ressourcen stark eingeschränkt. Aktuell entstehen durch die Industrie 4.0 und neue Kommunikationsmittel Möglichkeiten, die erforderliche Vernetzung von Kompetenzen und den Austausch von Know-how mit Lieferanten auf kostengünstige und effiziente Weise zu realisieren.
Problemstellung
Die Einsatzmöglichkeiten moderner Kommunikationstechnologien zum Zweck der kooperativen Innovation sind noch nicht hinreichend untersucht. Ziel dieser Abschlussarbeit ist es, einen Lösungsansatz zu entwickeln, der bei der Entwicklung von kooperativen Innovationen auf Basis von Industrie 4.0 und neuen Kommunikationstechnologien unterstützt.

Aufgabenstellung
▪ Einarbeitung in die theoretischen Grundlagen von Industrie 4.0 und Innovationsmanagement
▪ Konzeptionierung eines Gestaltungsmodells für kooperative Innovation
▪ Anschauliche Darstellung der ausgearbeiteten Ergebnisse

Geboten wird
▪ Umfangreiches Literaturstartpaket und intensive Betreuung
▪ Praxisrelevante und eindeutig abgegrenzte Aufgabenstellung
▪ Arbeitsplatz im Cluster Produktionstechnik
▪ Schnelle Bearbeitung möglich
 
Voraussetzungen:
▪ Motivation und Einsatzbereitschaft
▪ Selbstständigkeit und Sorgfalt
▪ Sicherer Umgang mit MS Office
Zeitaufwand: 400,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Thilo Schultes, M.Sc. RWTH
 
Cluster Produktionstechnik 3B 562
Tel.: +49 241 80-28681
Fax: +49 241 80-22293
Mail: T.Schultes@wzl.rwth-aachen.de