Karriere am WZL

 

Studienarbeit oder Masterarbeit oder Bachelorarbeit oder Projektarbeit

am Forschungsbereich Technologie der Fertigungsverfahren, Abteilung Zerspantechnologie, Gruppe Modellierung und Bewertung von Zerspanprozessen
 

Numerische und experimentelle Untersuchung des Werkzeugverschleißes in den Zerspanprozessen

Numerical and experimental investigation of the tool wear in cutting processes

Thema der Arbeit:
Durch FEM Simulationstechniken ist man heute am WZL in der Lage, wichtige Eigenschaften von auszulegenden Zerspanprozessen noch vor Fertigungsbeginn berechnen zu können. Durch die virtuelle Abbildung des Zerpanprozesses am Rechner können teure und zeitaufwendige Einfahrexperimente in hochvernetze Fertigungssysteme vermieden werden. Die damit einhergehende Produktivitätssteigerung bei sinkenden Kosten ist ein zeitloser Treiber der fertigungstechnischen Forschungsvorhaben am WZL. Bei Zerspansimulation ist allerdings Untersctätzung der Vorschubkraft generelle Probleme. Eine Hypothese ist die Vernachlässigung des Freiflächenverschleißes.

 
Ziele der Arbeit:
Die zentrale Zielsetzung beinhaltet die experimentelle und simulative Untersuchung der Einflüsse des Freiflächenverschleißes auf Werkzeugtemperatur und Zerspankraftkomponenten mit vorhandenem FE-Modell. Um das Ziel zu erreichen, wird ein vorhanenen FE-Modell im Rahmen der Arbeit verwendet und optimiert. Experimentelle Untersuchung der Werkzeuge werden durchgeführt.
 
Voraussetzungen:
• Motivation und Einsatzbereitschaft
• Selbständige Arbeit
• Grundkenntnisse von FEM
• Englisch- oder Deutschsprache
Wir bieten:
• Umfassende Betreuung
• Klar abgegrenzte Aufgabenstellung
• Zugang zu Simulationsrechner (Arbeiten von Zuhause möglich)
• Beginn: ab sofort
Zeitaufwand: 300,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Bingxiao Peng, M.Sc. RWTH
 
Herwart-Opitz-Haus 53B 312B
Tel.: +49 241 80-28181
Fax: +49 241 80-22293
Mail: B.Peng@wzl.rwth-aachen.de