Exzellenzcluster
Selbstoptimierende Montage von Großbauteilen

 

Selbstoptimierende Montage von Großbauteilen

Auch große Bauteile müssen innerhalb enger Toleranzen montiert werden. Um diese Anforderung erfüllen zu können, werden üblicherweise starre Vorrichtungen eingesetzt, die die Geometrie des Bauteils exakt wiedergeben. Ein neuer Lösungsansatz besteht darin, für die Bauteilpositionierung programmierbare Vorrichtungen, wie z.B. Roboter oder speziell entwickelte Sonderkinematiken, zu verwenden, die eine höhere Flexibilität bieten und an die Geometrie unterschiedlichster Bauteile angepasst werden können.
Insbesondere für die Handhabung großer Bauteile werden kooperierende Handhabungseinheiten benötigt, die das Bauteil an mehreren Punkten greifen. Durch die Entwicklung aufgabenangepasster Sonderkinematiken, in Verbindung mit unterstützenden Messsystemen, kann die Effizienz in der Produktion von Großbauteilen gesteigert werden.



Unsere Lösung:

Die geometrischen Verformungen der Großbauteile werden von einem Robotersystem durch gezielte Krafteinleitung kompensiert. Dafür muss die Bauteilgeometrie im Prozess messtechnisch erfasst werden und anhand der ermittelten Verformungen die notwendigen Kompensationskräfte berechnet werden. Zur Berechnung der Kompensationskräfte werden Modelle des Bauteilverformungsverhaltens erstellt, die den Zusammenhang zwischen Krafteinleitung und Bauteilverformung beschreiben können.

  • Rekonfigurierbares Robotersystem
  • Modellierung des Bauteilverhaltens und Prozessablaufes
  • Selbstoptimierende Verformungskompensation von Großbauteilen

Unsere Leistung:

  • Messung von Formabweichungen des Bauteils, z.B. auf Grund von Gravitation oder Temperaturschwankungen
  • Selbstständige Planung der Verformungskompensation
  • Messtechnisch überwachte Roboterbewegungen zur Verformungskompensation