Projekt im Forschungsbereich
Numerische Modellierung und Prozessdesign

 

Untersuchung des Einflusses reversierender Hubverläufe auf die Werkstückeigenschaften beim Tiefziehen mit Servopressen-Technologie

Durch den Einsatz von Servopressen ist es möglich, im Tiefziehprozess mit reversierenden Hüben zu arbeiten. Dadurch kann das Umformvermögen des Werkstoffs verbessert und so die Palette der erreichbaren Geometrien erweitert werden. Die steigenden Anforderungen der Industrie an die Bauteilkomplexität können so erfüllt werden.

Im Projekt ServoDrawing wird der Einfluss eines reversierenden Hubverlaufs und der Anzahl der Reversierungen dabei auf das mechanische Belastungsprofil des Werkstoffs und die dabei auftretende Reibung betrachtet. Es werden die mögliche Aktivierung von nicht verfestigten Gleitsystemen nach den Rückhub sowie die Auswirkungen einer Relaxation im Blech auf die Umformbarkeit untersucht. Außerdem werden die verschiedenen Tribosysteme beim Tiefziehen (Niederhalter-Blech-Matrize, Stepel-Blech) betrachtet. Die Untersuchungen werden sowohl mittels numerischer Modelle als auch im Experiment durchgeführt.



 

Haben Sie Fragen zu diesem Projekt?

Ansprechpartner(in):
Matthias Nick, M.Sc. RWTH
 
Cluster Produktionstechnik 3A 332
Tel.: +49 241 80-24978
Fax: +49 241 80-628213
Mail: M.Nick@wzl.rwth-aachen.de