Uniaxiales Innenhochdruck-Aufweitstauchen von Napfhalbzeugen auf einfach wirkenden Pressen (IHU-MU)

Die Kaltmassivumformung ist aufgrund der hohen Werkstoffausnutzung und der damit einhergehenden Energie- und Ressourceneffizienz für die Produktionstechnik von hoher Bedeutung. Das Innenhochdruckumformen (IHU) ist ein etabliertes Verfahren zur Herstellung unterschiedlichster komplexer Bauteilgeometrien und fester bis höchstfester Werkstoffe... Mehr...


 

Effiziente numerische Methoden zur Werkzeugoptimierung in der Kaltmassivumformung (OptKMU)

Leichtbau und Ressourceneffizienz erfordern den Einsatz hochfester Werkstoffe und komplexer Bauteilgeometrien, um äquivalente Bauteilfunktionen bei reduziertem Gewicht erfüllen zu können. Dies stellt eine große Herausforderung bezüglich des Verschleißes und somit der Lebensdauer von Kaltmassivumformwerkzeugen dar. In der industriellen Praxis werden zur Verschleißreduktion die Aktivflächen der Werkzeuge in manueller Arbeit angepasst und der Prozess aufwändig eingerichtet. Die Verwendung herkömmlicher FEM Simulationen entsprechend dem Stand der Technik ist für eine numerische Werkzeugoptimierung zu zeitintensiv... Mehr...


 

Energieeffizientes Warmvollvorwärtsfließpressen (DuPressKo)

Bei anspruchsvollen Kaltvollvorwärtsfließpressprozessen, bei denen höherfeste Werkstoffe verarbeitet und komplexe Bauteilgeometrien erzeugt werden, wird das Formänderungsvermögen des Werkstoffs oftmals bis an seine Grenzen ausgeschöpft. In Folge entstehen innenliegende Risse, die als Chevron-Risse bezeichnet werden und das Bauteil für einen Einsatz unbrauchbar machen... Mehr...


 

SFB TRR 188: Beeinflussung der Schädigungsentwicklung beim Tiefziehen - Teilprojekt A06

Die Fertigung von dreidimensionalen Bauteilen mittels Tiefziehen erfolgt mithilfe von ebenen Platinen, die aus kontinuierlichen Blechbändern gewonnen werden. Bedingt durch den Herstellprozess werden in der Blechplatine lokale Materialeigenschaften in Form von mikrostrukturellen Effekten (z. B. Anisotropie, Eigenspannungen, Kaltverfestigung, Poren, Gitterfehler, …) eingebracht... Mehr...


 

Untersuchung des Einflusses reversierender Hubverläufe auf die Werkstückeigenschaften beim Tiefziehen mit Servopressen-Technologie

Durch den Einsatz von Servopressen ist es möglich, im Tiefziehprozess mit reversierenden Hüben zu arbeiten. Dadurch kann das Umformvermögen des Werkstoffs verbessert und so die Palette der erreichbaren Geometrien erweitert werden... Mehr...


 

Erforschung der thermomechanischen Wechselwirkungen in der Scherzone beim Feinschneiden von höherfesten erwärmten Blechwerkstoffen (HotFib)

Das Feinschneiden ist aufgrund der hohen Qualität der Schnittkante und der damit einhergehenden Energie- und Ressourceneffizienz für die Produktionstechnik von hoher Bedeutung. Im Folgeverbundschnitt ermöglicht das Feinschneiden die Prozessintegration von weiteren Umformoperationen und ist daher ein etabliertes Verfahren zur Herstellung unterschiedlicher Bauteilgeometrien. Ausgangsmaterial sind Bleche... Mehr...


 

Haben Sie Anfragen zu diesem Forschungsbereich?

Ansprechpartner(in):
Anton Shirobokov, M.Sc. RWTH
 
Cluster Produktionstechnik 3A 344
Tel.: +49 241 80-28212
Fax: +49 241 80-22293
Mail: A.Shirobokov@wzl.rwth-aachen.de

 

  • Veranstaltungen
  • Veröffentlichungen
  • aktuelle Angebote für Studien- und Diplomarbeiten in diesem Forschungsbereich